Erik Durm spielte eine enttäuschende Saison.
+
Erik Durm spielte eine enttäuschende Saison.

SGE

Unbefriedigende Saison: Erik Durm enttäuscht bei Eintracht Frankfurt

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Erik Durm hat keine gute Saison bei Eintracht Frankfurt hinter sich. Die in ihn gesteckten Erwartungen konnte er nie erfüllen.

  • Erik Durm von Eintracht Frankfurt mit enttäuschender Saison
  • Lediglich neun Bundesligaspiele für SGE
  • Erwartungen von Eintracht Frankfurt und dem Spieler nicht erfüllt

Frankfurt - Das letzte Bundesligaspiel steht noch aus, dann ist die Saison 2019/20 Geschichte. Es war eine intensive, spannende und durch die Corona-Pause schwierige Spielzeit, die allen Beteiligen und Zuschauer sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Eher zum Vergessen war sie aber für Erik Durm von Eintracht Frankfurt, der im vergangenen Sommer neu zum Team von Adi Hütter stieß und der als hochwertige Alternative auf der linken Seite eingeplant wurde. Ziel war es, Star-Spieler Filip Kostic zu entlasten, da die SGE wieder in drei Wettbewerben vertreten war und auch der Serbe mal eine Pause benötigt. Durch seine Flexibilität sahen die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt den Ex-Dortmunder Durm aber auch als Alternative auf der rechten Seite - defensiv wie offensiv.

Eintracht Frankfurt: Vorschusslorbeeren für Erik Durm

Bei der Verpflichtung Durms war Sportvorstand Fredi Bobic voll des Lobes und glücklich, ihn zu Eintracht Frankfurt geholt zu haben: „Es ist schön, dass es gelungen ist, einen siebenfachen deutschen Nationalspieler und Weltmeister von 2014 unter Vertrag nehmen zu können. Erik Durm erweitert nicht nur unsere Möglichkeiten, er ist ein starker Charaktertyp und ein überragender Teamplayer. Erik hat national wie international auf höchstem Niveau gespielt. Diese Erfahrungen sind ein großer Mehrwert für unsere Mannschaft“, sagte Bobic.

Nach einem Jahr bei Eintracht Frankfurt fällt die Bilanz für Erik Durm allerdings ernüchternd aus. Der Außenbahnspieler stand in 15 Spielen auf dem Platz, davon aber nur vier über die vollen 90 Minuten. Die meisten Einsätze hatte er zudem in der Hinrunde zu verzeichnen. Im Jahr 2020 absolvierte der 28-Jährige nur vier Spiele, davon kein einziges über die gesamte Spielzeit. Eine unbefriedigende Situation für Durm. Trotz seines persönlichen Situation verhält er sich aber stets professionell.

Die Corona-Pause gab Erik Durm die Möglichkeit, nochmal neu anzugreifen, seine Situation wurde aber nicht besser - im Gegenteil: er schaffte es bei einigen Partien nicht einmal mehr in den Spieltagskader. Seit dem Re-Start der Bundesliga absolvierte Eintracht Frankfurt neun Partien. Durm, der innerhalb der Mannschaft anerkannt ist, stand dabei insgesamt nur 14 Minuten auf dem Platz - bei der 2:5-Niederlage in der Bundesliga beim FC Bayern München wurde er in Schlussphase eingewechselt. Der 28-Jährige scheint bei Trainer Adi Hütter keine große Rolle mehr zu spielen, was Fragen über die Zukunft Durms aufwirft.

Eintracht Frankfurt: Durms Vertrag läuft bis 2023

Der Außenbahnspieler ist im besten Fußballeralter und will mit Sicherheit nicht noch eine Saison wie diese erleben, in der er die meiste Zeit zwischen Bank und Tribüne pendelt und kaum Zeit hat, sich auf dem Platz zu beweisen. Es wird spannend, wie es mit Erik Durm weitergehen wird. Sein Vertrag läuft noch bis 2023, aber der Anspruch des Profis wird es sein, regelmäßig zu spielen. Die Tendenz geht dahin, dass er in der kommenden Spielzeit einen neuen Anlauf nimmt, um mehr Spielpraxis bei Eintracht Frankfurt zu bekommen. (smr)

NameErik Durm
Geboren12. Mai 1992 in Pirmasens
Größe1,83
Gewicht72 kg
PositionAbwehr
Starker Fußrechts

Unterdessen plant Eintracht Frankfurt den neuen Angriff. Robin Knoche bietet sich dem Klub an. Bei der SGE laufen einige Verträge zum Saisonende aus.

  • Sascha Mehr Sascha Mehr
    schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare