Vergangene Zeiten: Erwin Skela (l) und Ioannis Amanatidis (r) beglückwünschen Alexander Schur (M) zu dessen Tor.
+
Vergangene Zeiten: Erwin Skela (l) und Ioannis Amanatidis (r) beglückwünschen Alexander Schur (M) zu dessen Tor.

SGE

Eintracht: Wird der nächste Ex-Spieler Trainer im SGE-Nachwuchs?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt investiert weiter in den Nachwuchs. Der nächste Ex-Profi soll einen Trainerposten in der Talentschmiede erhalten.

  • Eintracht Frankfurt investiert weiter in den Nachwuchs
  • Wird Ervin Skela neuer Co-Trainer der U17?
  • Alex Meier kehrt als Repräsentant zurück

Frankfurt - Eintracht Frankfurt rüstet in der Nachwuchsabteilung weiter auf. Medienberichten zufolge soll der ehemalige Bundesligaprofi und Ex-SGE-Spieler Ervin Skela bei der U17 von Eintracht Frankfurt ab der kommenden Spielzeit als Co-Trainer fungieren. 

Eintracht Frankfurt: Kommt Skela als Trainer für die U17?

Der gebürtige Albaner kam 1995, mit 19 Jahren, nach Deutschland und schloss sich Union Berlin, damals in der Regionalliga aktiv, an. Über die weiteren Stationen Erzgebirge Aue, Chemnitzer FC und SV Waldhof Mannheim kam Skela 2001 zu Eintracht Frankfurt. Mit der SGE stieg der Mittelfeldspieler 2003 in die Bundesliga auf und war in zwei aufeinanderfolgenden Jahren interner Torschützenkönig. Den direkten Wiederabstieg konnte aber auch er nicht verhindern. Er verließ Eintracht Frankfurt und zog weiter zu Arminia Bielefeld und den 1. FC Kaiserslautern. Nach einem kurzen Abstecher nach Italien, zu Ascoli Calcio, kam Skela zurück nach Deutschland und schnürte seine Fußballschuhe für Energie Cottbus und den TuS Koblenz. Anschließend gab er 2011 noch jeweils ein kurzes Gastspiel bei Germaina Windeck und dem polnischen Club Arka Gdynia, bevor er seine Spielerkarriere beendete. 2014 verkündete er aber überraschenderweise sein Comeback und lief noch fünf Jahre für den FC Hanau 93 auf. Für die Nationalmannschaft Albaniens absolvierte Ervin Skela insgesamt 75 Spiele und erzielte 13 Treffer. Erfahrung im Trainerbereich sammelte der Ex-Profi bei Hessen Dreieich. Dort war er erst für die U15 und dann U17 des Vereins zuständig.

Der ehemalige Mittelfeldspieler ist nicht der einzige Ex-Profi, der möglicherweise ab der kommenden Saison eine Trainerstelle im SGE-Nachwuchs übernimmt. Eintracht Frankfurt verpflichtete auch das Duo Thomas Broich und Jerome Polenz, die die U15 von Eintracht Frankfurt ab der Saison 2020/2021 trainieren werden. Andreas Möller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Eintracht Frankfurt, freut sich über die Verpflichtung des Duos: „Thomas Broich und Jerome Polenz sind ein junges und dynamisches Trainerteam und passen sehr gut in unsere neue Ausbildungsphilosophie. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und bin mir sicher, dass unsere Talente davon profitieren werden.“ 

Eintracht Frankfurt: Alex Meier tritt Stelle später an

Neben den Nachwuchstrainern soll auch Alex Meier ab der kommenden Saison als Repräsentant in den Verein eingebunden werden. Eigentlich sollte der „Fußball-Gott“ am 1. Juli seinen Dienst antreten, wegen der Corona-Krise verschiebt sich sein Einstieg aber. Zuletzt war Alex Meier in der australischen A-League unterwegs, wo er seine Karriere dann beendete. Für Eintracht Frankfurt lief der gebürtige Norddeutsche 14 Jahre auf, in denen er 137 Treffer in 379 Pflichtspielen erzielte. 

Von Sascha Mehr

Unterdessen verzichten viele bei Eintracht Frankfurt auf Teile Gehalts und wollen so rund Millionen Euro einsparen helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare