Aymen Barkok von Eintracht Frankfurt
+
Aymen Barkok in der Saisonvorbereitung. (Archivfoto)

Reise mit Nationalmannschaft

Eintracht Frankfurt: Barkok flieht nach Putschversuch

Aymen Barkok von Eintracht Frankfurt musste mit seiner Nationalmannschaft die Flucht ergreifen. Zuvor war es zu einem Putschversuch gekommen.

Frankfurt – Nach dem mutmaßlichen Putschversuch in Guineas Hauptstadt Conakry hat der Fußball-Weltverband FIFA das für Montag angesetzte WM-Qualifikationsspiel zwischen Guinea und Marokko abgesagt. Das Team Marokkos, zu dem auch Aymen Barkok von Eintracht Frankfurt* gehört, flog am Sonntagabend (05.09.2021) nach ungewissen Stunden zurück in die Heimat.

Eintracht Frankfurt: Aymen Barkok flieht nach Putschversuch

Die Mannschaft habe sich „dank der Bemühungen seiner Majestät des Königs Mohammed VI auf den Rückweg nach Marokko gemacht“, sagte Verbandsfunktionär Mohamed Makrouf. Wann die Partie nachgeholt wird, steht bislang noch nicht fest. (AFP/SID) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare