+
Der Berliner Vedad Ibisevic (l) und Frankfurts Gelson Fernandes kämpfen um den Ball.

SGE

Angeberwissen: Fünf Fakten zum Eintracht-Spiel gegen Hertha BSC

  • schließen

Hertha BSC gastiert am 14. Spieltag bei Eintracht Frankfurt. Wir haben spannende Fakten zum Match.

Frankfurt - Ein wegweisendes Spiel steht für Eintracht Frankfurt an. Nach drei Niederlagen in Serie soll in der Bundesliga die Wende geschafft werden. Die Partie hat einige spannende Fakten zu bieten, mit denen Sie bei jedem Stammtisch glänzen können.

1. Hertha BSC ist der wahre Eintracht-Angstgegner

Seit Trainer Adi Hütter das Sagen hat in Frankfurt, traf die SGE auf 18 verschiedene Vereine in der Bundesliga. Gegen alle Clubs gelang auch ein Treffer - außer gegen die Berliner Hertha. Zudem gelang Eintracht Frankfurt in den vergangenen zehn Partien gegen die Hauptstädter lediglich ein einziger Sieg. Dem gegenüber stehen fünf Remis und vier Niederlagen.

Eintracht Frankfurt: Dingert leitet Partie gegen Hertha BSC

2. Schiedsrichter Dingert ein gutes Omen - oder doch nicht?

Schiedsrichter gegen Hertha BSC wird Christian Dingert sein. Eigentlich ein gutes Omen, denn er leitete bereits das Heimspiel der Eintracht gegen Leverkusen, das die SGE mit 3:0 für sich entscheiden konnte und einen Elfmeter zugesprochen kam. Ein Blick auf die Statistik verrät aber etwas anderes: Dingert leitete bisher 16 Spiele mit Eintracht-Beteiligung und stellte dabei drei Spieler der SGE vom Platz. In allen Partien war der Elfmeter gegen Leverkusen der einzige Strafstoß, den die Eintracht von Christian Dingert zugesprochen bekam.

3. Flaute im Sturm von Eintracht Frankfurt

Die Saison fing hervorragend an für die Angreifer der SGE. In den ersten acht Saisonspielen erzielten sie elf Treffer und machten die „Büffelherde“ vergessen. Danach wurde aus dem Sturm aber eher ein laues Lüftchen - lediglich ein mickriges Törchen seit dem 9. Spieltag. Das sollte sich schnellstens wieder ändern.

4. Eintracht „steht“ auf Freitagabend

Nervöse Fans können sich jetzt mal beruhigen, denn eine Niederlage im wichtigen Spiel gegen die Hertha ist unwahrscheinlich. In den vergangenen zehn Heimspielen in der Bundesliga, die an einem Freitagabend stattfanden, kassierte die SGE keine einzige Niederlage. Gute Voraussetzungen also für das Hertha-Spiel.

Eintracht Frankfurt ist Lieblingsgegner von Vedad Ibisevic

5. Vorsicht vor Eintracht-Schreck Ibisevic

Martin Hinteregger & Co. sollten ihn keine Sekunde aus den Augen lassen. Die Rede ist von Vedad Ibisevic, dem erfahrenen Angreifer im Kader von Hertha BSC. Gegen keinen anderen Verein gelangen ihm mehr Scorerpunkte als gegen Eintracht Frankfurt. Insgesamt 32 Torbeteiligungen stehen für ihn zu Buche - vereinsübergreifend. Fraglich aber, ob er überhaupt in der Startelf stehen wird. Die SGE wäre über einen Bankplatz des Bosniers jedenfalls nicht unglücklich.

von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare