BBLZ nach der Pause noch nicht in Topform

  • schließen

Gleich im ersten Spiel des Jahres hatten es die BBLZ Gießen Pointers Juniors in der Basketball-Oberliga der männlichen U16 mit Tabellenführer Eintracht Frankfurt zu tun. Dieser wurde seiner Favoritenrolle auch gerecht, indem er die Mannschaft von Trainer Sven Schäfer mit einer 50:90 (23:47)-Niederlage wieder nach Hause schickte.

Gleich im ersten Spiel des Jahres hatten es die BBLZ Gießen Pointers Juniors in der Basketball-Oberliga der männlichen U16 mit Tabellenführer Eintracht Frankfurt zu tun. Dieser wurde seiner Favoritenrolle auch gerecht, indem er die Mannschaft von Trainer Sven Schäfer mit einer 50:90 (23:47)-Niederlage wieder nach Hause schickte.

Trotz des Fehlens von Paul Sechting konnte Gießen gegen den ungeschlagenen Ligaprimus, gegen den die Juniors bereits in der Hinrunde deutlich mit 44:82 verloren hatten, im ersten Viertel noch überraschend gut mithalten. Offensiv lief es für die Pointers rund, allerdings konnte die Defensive die Angriffe der Eintracht nicht stoppen. Mit 16:20 endete das erste Viertel. Danach kam Frankfurt immer wieder erfolgreich in die Gießener Zone, sodass die Hausherren in der Folge zur Pause bereits auf 47:23 davonzogen und den Score über das 69:38 nach dem dritten Viertel nun bis zum 90:50 in die Höhe schraubten. "Es war von Anfang an klar, dass dieses Spiel unheimlich schwer für uns werden würde. Gegen Ende letzten Jahres haben wir überragend Defense gespielt und konnten durch gutes Zusammenspiel in der Offense punkten. All das wurde über die Feiertage wieder vergessen. Ein richtiges Zusammenspiel fand leider nie wirklich bei uns statt", lautete das Fazit von Schäfer.

Gießen: Hannes Bergmann (9), Philipp Bötz (4), Lennox Burghard, Yuma Janeck (6), Lorenz Klippel (3), Tom Nitsche (7), Emil Riess (4), Bastian Singer (9), Vincent Sucke (1), Matti Thormeier (7).

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare