EC Bad Nauheim

Zach Hamill: "Wir haben einfach weiter gemacht"

  • schließen

In Ravensburg saß Zach Hamill beim späten Gegentor auf der Strafbank. Gegen Frankfurt war der Kanadier mit seinen Treffer der Matchwinner des EC Bad Nauheim. Wir haben nachgefragt.

Zach Hamill hat in einer bewegten Eishockey-Karriere, unter anderem mit acht NHL-Spielen, schon viel erlebt. Das Wochenende mit dem EC Bad Nauheim glich nun einer emotionalen Achterbahnfahrt. Am Freitag in Ravensburg hatte sich der Kanadier 36 Sekunden vor Schluss eine Strafzeit geleistet, in deren Folge die Roten Teufel den späten Ausgleich kassiert haben und schließlich noch unterlagen. Am Sonntag führte der 30-Jährige seine Mannschaft mit zwei Toren und zwei verwandelten Penaltys zum Sieg gegen Frankfurt.

Zach Hamill, Ihr Team hat zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand ausgeglichen. Sie selbst haben zweimal im Spiel und zweimal im Penaltyschießen getroffen. Wie sieht es in Ihnen aus?

Zach Hamill: Ja, das war heute ein hartes Spiel. Frankfurt hat uns einen echten Fight geliefert, aber am Ende haben wir zwei Punkte geholt. Das fühlt sich natürlich sehr gut an.

Wie ist es gelungen, die Rückschläge wegzustecken und in die Partie zu kommen?

Hamill: Wir haben einfach weiter gemacht und uns nicht von unserem Weg abbringen lassen. Jeder wusste, was seine Aufgabe ist. Und die Vergangenheit hat gezeigt, was wir erreichen können, wenn wir unseren Gameplan durchziehen. Die Coaches haben uns angetrieben, und dann ist es eben gelaufen.

Die Fans sind aus dem Häuschen. Wie kommt die Unterstützung auf dem Eis an?

Hamill: Ja, das ist schon unglaublich. Ich finde jetzt keine Worte, das zu beschreiben. Wir sind sehr froh, eine solche Unterstützung zu haben.

LESEN SIE AUCH: Neue Multifunktionsarena für den EC Bad Nauheim? Das sagen die Stadionbesucher

Inwiefern wird sich nun auch intern die Zielsetzung für die abschließenden sechs Spiele verändern?

Hamill: Wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern von Tag zu Tag. Heute genießen wir den Sieg. Ab morgen konzentrieren wir uns auf die nächste Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare