Eishockey / Nachwuchs

Im Torrausch

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Die älteste Nachwuchsmannschaft der Roten Teufel Bad Nauheim hat am Wochenende gegen den EHC Wolfsburg zwei Schützenfeste gefeiert. Dem 11:1-Erfolg vom Samstag ließ die Mannschaft von Daniel Heinrizi am Sonntag einen 9:0-Erfolg folgen. Die Hessen haben sich damit auf den angestrebten zweiten Rang in der Deutschen Nachwuchs-Liga 2 geschoben; allerdings auch aufgrund von zwei mehr absolvierten Spielen. »Die Jungs haben trotz der hohen Führung ihr Ding durchgezogen. So ist vielleicht auch gegen Weißwasser etwas drin«, sagt Heinrizi. Der Tabellenführer aus der Lausitz ist am kommenden Wochenende (Samstag, 17.45 Uhr) und Sonntag (12.15 Uhr) im Colonel-Knight-Stadion zu Gast.

Die älteste Nachwuchsmannschaft der Roten Teufel Bad Nauheim hat am Wochenende gegen den EHC Wolfsburg zwei Schützenfeste gefeiert. Dem 11:1-Erfolg vom Samstag ließ die Mannschaft von Daniel Heinrizi am Sonntag einen 9:0-Erfolg folgen. Die Hessen haben sich damit auf den angestrebten zweiten Rang in der Deutschen Nachwuchs-Liga 2 geschoben; allerdings auch aufgrund von zwei mehr absolvierten Spielen. »Die Jungs haben trotz der hohen Führung ihr Ding durchgezogen. So ist vielleicht auch gegen Weißwasser etwas drin«, sagt Heinrizi. Der Tabellenführer aus der Lausitz ist am kommenden Wochenende (Samstag, 17.45 Uhr) und Sonntag (12.15 Uhr) im Colonel-Knight-Stadion zu Gast.

Im ersten Duell mit den VW-Städtern trafen Leon Köhler, Michel Martaller (je 3), Felix Schröer (2), Jan Wächtershäuser, Janik Langer und Max Stark.

Im zweiten Vergleich waren Leon Köhler (4), Janik Langer (2), Marcel Rost, Leon Hirsch und Max Stark erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare