+
Noch einmal ordentlich rasieren lassen, bevor der Bart jetzt im November stehenbleibt: Huba Sekesi vom EC Bad Nauheim macht mit beim "Movember", einer weltweiten Aktion für Männergesundheit und Vorsorgeuntersuchungen.

EC Bad Nauheim

Rasur für den guten Zweck: EC Bad Nauheim stimmt sich bei "Movember"-Aktion auf Winter-Derby ein

  • schließen

Drei Rote Teufel, drei Löwen aus Frankfurt, das Offenbacher Stadion: Vor dem Winter-Derby der Eishockey-Zweitligisten am 14. Dezember trafen sich die Spieler für eine besondere Aktion.

Jeweils drei Eishockey-Profis des EC Bad Nauheim und der Löwen Frankfurt haben sich im Vorfeld des Winter-Derbys am 14. Dezember, dem Duell unter freiem Himmel im Stadion der Offenbacher Kickers, für einen guten Zweck rasieren lassen.

EC Bad Nauheim: Daniel Stiefenhofer, Huba Sekesi und Kyle Gibbon lassen sich rasieren

In den Stadionkatakomben auf dem Bieberer Berg ließen sich die EC-Spieler Daniel Stiefenhofer, Huba Sekesi und Kyle Gibbons sowie ihre Frankfurter Kollegen Steven Delisle, Patrick Klein und Marius Erik von zwei professionellen Barbieren als Teil der "Movember"-Aktion behandeln. Die Aktion soll durch das Stehenlassen eines Bartes im Monat November auf das Thema Männergesundheit und Vorsorgeuntersuchungen, etwa mit Blick auf Prostata- oder Hodenkrebs aber auch auf psychische Erkrankungen, aufmerksam machen.

"Ich finde die Movember-Aktion sehr gut. Wenn man helfen kann, dann macht man das gerne", sagte Nauheims Verteidiger Daniel Stiefenhofer. Bevor sich die Spieler am 14. Dezember in Offenbach wiedersehen, steht das nächste Derby schon am Freitag (19.30 Uhr) in Frankfurt auf dem Plan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare