EC Bad Nauheim

Neuer DEL-Partner für den EC Bad Nauheim?

  • schließen

Die Zusammenarbeit des EC Bad Nauheim mit der Düsseldorfer EG steht vor dem Aus. Einen neuen Kooperationspartner haben die Roten Teufel aber offenbar schon gefunden.

Köln statt Düsseldorf?! Im Grunde genommen fehlt nur noch die offizielle Bestätigung. Der EC Bad Nauheim und die Düsseldorfer EG beenden nach fünfjähriger Zusammenarbeit ihre Kooperation. Die Roten Teufel aus der Deutschen Eishockey-Liga 2 werden künftig mit Köln eine Partnerschaft eingehen. Dies gilt, wenn man den Gerüchten bei den Löwen Frankfurt, beim aktuellen Partner der Haie, glauben kann, bereits als beschlossen.

EC Bad Nauheim: Die Beziehung mit der Düsseldorfer EG kriselte zuletzt

In der Beziehung zwischen Bad Nauheim und Düsseldorf hatte es zuletzt gekriselt. Es passte nicht mehr. Anders als in den vergangenen Jahren – exemplarisch sind Maxi Kammerer und Leon Niederberger zu nennen – konnten sich die Förderlizenzspieler in dieser Saison nicht wie gewünscht aufdrängen. Verteidiger Nicklas Mannes, den die Rheinländer in die Wetterau geschickt hatten, konnte nach einer vielversprechenden Saison 2018/19 entgegen den Erwartungen keinen Stammplatz erkämpfen und wechselte schließlich nach Bayreuth. Stürmer Stefan Reiter wirkte bei seinen zehn Einsätzen – just während des Höhenfluges der Roten Teufel – oft wie ein Fremdkörper. Und Johannes Huß, mit auf den in der Badestadt angesichts der personellen Engpässe im Dezember gesetzt worden war, wurde von der DEG zu lediglich sieben Spielen abgegeben. Der ebenso lizenzierte Niederberger entwickelte sich beim DEL-Klub gar zum Nationalspieler und spielte entsprechend nicht für die Hessen. Demgegenüber steht der Name Hendrik Hane. Der Torwart hatte den Teufeln Zeit gegeben, auf die Hängepartie mit dem verletzten Jonathan Boutin zu reagieren.

EC Bad Nauheim: Veröffentlichung einer neuen Kooperation wohl erst nach Ende der DEL2-Finalserie

"Ich habe Verständnis dafür, dass ein Zweitligaklub seine eigenen Ziele verfolgt und sich nicht primär der Ausbildung unserer jungen Spieler verpflichtet fühlt", wird DEG-Manager Nikolaus Mondt in Bezug auf die Kooperation mit Bad Nauheim in der "Westdeutschen Zeitung" zitiert. Eine doch etwas überraschende Aussage. Immerhin zieht es gleich drei junge Spieler aus Kader der Roten Teufel nun in die DEL. Neuer Partner der DEG werden wohl die Kassel Huskies. Laut Mondt suche Düsseldorf einen Partner, "dessen Philosophie sich mit unseren Vorteilen deckt", wie es in dem Artikel weiter heißt.

Mit einer Veröffentlichung der Kooperation zwischen Bad Nauheim und Köln ist nach Abschluss der DEL2-Finalserie zu rechnen. Denn dort sind die Löwen als aktueller Partner der Haie noch involviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare