EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Zweite Niederlage in Ravensburg - das 0:3 in der Ticker-Nachlese

  • schließen

Der EC Bad Nauheim steht im Playoff-Viertelfinale gegen die Ravensburg nach dem ersten Wochenende bereits mit dem Rücken zur Wand. Verfolgen Sie Spiel drei in unserem Live-Ticker.

Bereits 0:2 steht es nach den ersten beiden Spielen im Playoff-Viertelfinale der DEL2 zwischen den EC Bad Nauheim und den Ravensburg Towerstars. Ein 2:3 nach früher 2:0-Führung in Oberschwaben folgte für die Roten Teufel am vergangenen Sonntag ein 1:5 vor heimischer Kulisse im Colonel-Knight-Stadion. Bereits dieses Wochenende mit Spiel drei heute (20 Uhr/Live-Ticker siehe unten) und dem vierten Spiel am Sonntag (18.30 Uhr) in der Kurstadt könnten die Serie zugunsten der Mannen aus der Puzzle- und Spielstadt entscheiden. Schafft der EC noch einmal die Wende? Glaubt man Trainer Christof Kreutzer, dann lautet die Antwort klar: Ja! Verfolgen Sie hier bei uns das Spiel im Live-Ticker (Zum Aktualisieren hier klicken).

22.57 Uhr: Noch ein kleiner Hinweis: Hier finden Sie ab sofort den ausführlichen Spielbericht.

22.41 Uhr: Mit dem Hinweis auf Spiel vier am Sonntagabend (18.30 Uhr) im Colonel-Knight-Stadion und dem Tipp, dass es nicht mehr allzu viele Restkarten gibt, verabschieden wir uns aus unserem Live-Ticker. Vielen Dank fürs Mitlesen, ich hoffe, es war trotz des Ergebnisses einigermaßen interessant und unterhaltsam und bis hoffentlich bald mal wieder auf der Seite Ihrer und Eurer Wetterauer Zeitung! 

EC Bad Nauheim: Christof Kreutzer will noch einmal die Kräfte seiner Mannschaft sammeln

22.39 Uhr: Ein Sonderlob geht - natürlich - an Torhüter Jonas Langmann, der ebenfalls sein bestes Spiel in der Playoff-Serie gemacht habe. Seiner Mannschaft gibt der ehemalige Frankfurter Meistermacher Chernomaz mit den auf den Weg: "Wir müssen im Fünf-gegen-fünf wieder besser spielen." Diese habe ihm nur in Überzahl und Unterzahl heute richtig gut gefallen, sagt er. Das reicht ja, denn - wie schon in den beiden anderen Spielen - hat das den Unterschied ausgemacht.

22.38 Uhr: Sein Gegenüber Rich Chernomaz spricht davon, dass es das beste Spiel der Nauheimer in der Serie gewesen sei. Deshalb müsse man am Sonntag bereit sein, denn er erwartet, dass der Gegner sonst zurückkommen könnte.

22.37 Uhr: Jetzt spricht Christof Kreutzer in der Pressekonferenz. "Ravensburg hat die Tore geschossen, deshalb ist das Spiel in die andere Richtung gegangen, obwohl wir gerade im zweiten Drittel die bessere Mannschaft waren. Jetzt haben wir einen Tag Zeit, um uns zu sammeln und dann neu anzugreifen." - Richtig optimistisch klingt irgendwie anders.

Ende!! Auch Spiel 3 der Serie geht an die Towerstars! Somit kommt es am Sonntag zum Showdown und Do or Die Spiel 4 im CKS !! pic.twitter.com/JTg1o63Hod

— EC Bad Nauheim (@ec_bn)

22. März 2019

22.31 Uhr: Während wir jetzt auf die Pressekonferenz warten, beraten sich einige Gesellschafter auf der Stehplatztribüne. Wie viel Hoffnung ist noch da?

22.27 Uhr: Wir warten jetzt auf die Pressekonferenz mit den beiden Trainern Christof Kreutzer und Rich Chernomaz. Wie werden sie das Spiel wohl bewerten - und was heißt das für das vierte Spiel am Sonntag, bei dem die Saison für den EC Bad Nauheim schon beendet sein könnte?

22.25 Uhr: Die Ergebnisse aus den anderen Stadien: Bad Tölz - Freiburg 1:1 (70., 1. Verlängerung), Bietigheim - Dresden 1:5 (59.), Bayreuth - Deggendorf 4:4 (60.), Frankfurt - Crimmitschau 2:0 (beendet) und Kaufbeuren - Weißwasser 2:3 (beendet).

22.22 Uhr: Da hängen natürlich die Köpfe der mitgereisten EC-Fans herunter:

EC Bad Nauheim: Ein Fehler in der Schlussphase bringt die Entscheidung

60. Minute: Die letzten Sekunden verrinnen und Jonas Langmann feiert einen Shutout. Die Serie steht aktuell 0:3 aus Bad Nauheimer Sicht. Da bräuchte es angesichts der drei bisherigen Spiele schon ein mittleres Eishockey-Wunder, um das noch umzubiegen.

60. Minute: Die Ravensburger Fans singen "Und am Sonntag schmeißen wir Euch raus" im Chor - und leider, leider hat man das Gefühl, dass das wirklich passieren könnte...

59. Minute: Noch kein Tor in den Playoffs für den Goldhelm des EC Bad Nauheim und dann noch so ein Ding. Das hatte er sich vor Beginn der Serie sicher ganz anders vorgestellt.

59. Minute: Und da ist es passiert! Dustin Sylvester leistet sich direkt vor seinem leeren Tor einen Fehlpass und Mathieu Pompei macht ihn rein. Das ist die Entscheidung.

58. Minute: Bick ist wieder in seinem Tor, da es Bully in der neutralen Zone gibt. Noch 2:13 Minuten sind auf der Uhr.

58. Minute: Der EC sucht den Abschluss, findet aber nicht die Lücke. Mayer nutzt die Chance, um aus der Distanz auf das verwaiste Nauheimer Tor draufzuhalten, verfehlt es aber - Gott sei Dank!

57. Minute: Cody Sylvester ist wieder da, Felix Bick verlässt sein Tor: Sechs-gegen-vier heißt es. Dustin Sylvester zieht direkt ab, doch Langmann hält und kriegt bei der Gelegenheit die Kelle von seinem eigenen Mann ab. Das Spiel ist unterbrochen.

57. Minute: Noch einmal eine starke Parade von Felix Bick gegen Zucker. Er hält sein Team im Spiel und wahrt die Mini-Chance auf ein Eishockey-Wunder. Das will Trainer Kreutzer nun mit einer Auszeit herbeiführen.

56. Minute: Schwammberger sind die Strafe ab, eine Minute gibt es Vier-gegen-vier, dann eine Minute Powerplay für den EC - wenn nichts dazwischen kommt.

56. Minute: Jetzt gibt es auch zwei Minuten für Ravensburg. Da war wohl ein Spieler zu viel auf dem Eis. Aber vorher wird an der Bank der Oberschwaben erst einmal eine Runde diskutiert.

55. Minute: Und jetzt bekommt Cody Sylvester zwei Minute wegen Spielverzögerung. Das ist natürlich ein absolut unglücklicher Zeitpunkt für so etwas.

54. Minute: Langmann könnte zum Spieler dieses Spiels werden:

53. Minute: 44 Sekunden sind noch im Powerplay auf der Uhr, der EC hat zwar die Formation, kommt aber nicht in eine aussichtsreiche Schussposition. Die Ravensburger blocken alles weg, stellen es clever zu und Langmann tut sein Übriges...

53. Minute: Wenn nicht jetzt, wann dann? Doch Langmann hält alles, was auf sein Tor fliegt. Das ist unglaublich...

53. Minute: Jetzt gibt es eine Strafe gegen Kilian Keller: Zwei plus zehn Minute wegen Checks gegen den Kopf/Nacken gegen Marcel Kahle. Der steht aber zum Glück wieder. Damit ist Keller für den Rest der regulären Spielzeit raus.

53. Minute: Beim Blick in die Statistik fällt auf: Langmann hat in der gesamten Hauptrunde nur einen Shutout für Langmann, feiert er ausgerechnet heute, in den Playoffs (!), den zweiten?!

52. Minute: Man hat das Gefühl, das Spiel könnte noch Stunden dauern, der EC würde dennoch das Tor nicht treffen...

51. Minute: Ironie des Schicksals: 17:11 Schüssen für den EC lautet die Statistik, 0:2 steht es dennoch. Symptomatisch jetzt die Doppelchance für Dustin und Cody Sylvester, die zweimal frei an Langmann scheitern...

51. Minute: Da hätten die Towerstars fast eine Strafe bekommen, doch der Puck von Robbie Czarnik, der aus dem Spielfeld geht, war abgefälscht. Es geht mit fünf-gegen-fünf weiter und der EC braucht immer mehr den "Lucky-Punch" zurück ins Spiel.

50. Minute: Christof Kreutzer trinkt an der Bande immer wieder aus seiner Wasserflasche. Auch er wirkt zunehmend ratlos, wie denn endlich mal ein Tor fallen soll. Unterdessen sieht das Spiel eher so aus:

47. Minute: Das war es mit dem Powerplay, nichts passiert. Und die Sekunden rinnen den Gästen durch die Finger, während Ravensburg sehr clever spielt.

46. Minute: Nach passiert aber in dieser Hinsicht nichts, schon das dritte Bully im Powerplay...aber so richtig kommen die Nauheimer einfach nicht in ihre Formation. Den Rest besorgt dann Langmann, der bislang in drei Spielen nur drei Gegentore bekommen hat. Das ist leider sehr stark...

45. Minute: "Jetzt müssen die Nauheimer ein Tor machen", sagt der lange verletzte Towerstars-Verteidiger Stephan Vogt, der sich inzwischen ebenfalls zu unserem Mitarbeiter Holger Hess gesellt hat.

45. Minute: Und es gibt die Strafzeit für Pawel Dronja nach einem Check mit dem Stock. Das ist die große Chance.

45. Minute: Immerhin die Fans des EC Bad Nauheim sind wieder da un feuern ihre Mannschaft leidenschaftlich an. Jetzt ein Tor und alles wäre wieder möglich...

44. Minute: Die Ravensburger machen klar, wer das Spiel und die Serie gewinnen will. Sie checken gut, attackieren früh und lassen erst gar nicht so etwas wie eine echte Torchance für Bad Nauheim aufkommen. Die Roten Teufel haben Schwierigkeiten, hinten überhaupt rauszukommen.

43. Minute: Felix Bick muss gleich zweimal beherzt zupacken, verhindert aber die endgültige Entscheidung. Der EC hat etwas Schwierigkeiten, in das entscheidende Drittel zu kommen.

21.43 Uhr: Übrigens, wer jetzt erst einsteigt, kann sich auch mithilfe unserer Bilder-Galerie einen Überblick über die Geschehnisse verschaffen:

21.41 Uhr: Gleich geht es hinein in den Schlussabschnitt. Die Teams sind zurück auf dem Eis.

21.40 Uhr: Immerhin EC-Beiratssprecher Michael Richly ist noch optimistisch. Er sagte soeben zu unserem Mitarbeiter Holger Hess: "Wir sind die bessere Mannschaft und gewinnen das Spiel noch 4:2."

21.37 Uhr: Die Rosbacher Firma "Emu-TV" ist übrigens auch live in Ravensburg dabei und filmt das Spielgeschehen. Hier im Bild: Markus Reimer.

21.31 Uhr: erneut haben wir Gelegenheit, in die anderen Stadien zu schaue: Bad Tölz - Freiburg 1:1 (36.), Bayreuth - Deggendorf 1:2 (40.), Bietigheim - Dresden 1:2 (40.),Weißwasser - Kaufbeuren 2:3 (51.) und Frankfurt - Crimmitschau 2:0 (53.).

21.29 Uhr: Die Fans des EC Bad Nauheim sind - vollkommen verständlich - niedergeschlagen. Doch wer sie kennt, weiß: Zum dritten Drittel sind alle wieder auf ihren Plätzen.

EC Bad Nauheim: Zwei Tore im zweiten Drittel - aber nur auf einer Seite

40. Minute: Das war es mit dem zweiten Drittel: 0:2 steht es für die Towerstars, die einfach das Quäntchen Glück auf ihrer Seite haben, vielleicht ein den entscheidenden Momenten etwas abgezockter sind, die Strafe nicht ziehen und dafür das Tor machen. Das Spiel ist noch nicht verloren, aber es wird immer schwerer für die Roten Teufel, die so gut in den zweiten Abschnitt gestartet waren.

40. Minute: 0,9 Sekunden sind noch der Uhr, als Langmann einen Schuss aus dem Torwinkel fischt. Die Kiste scheint wie vernagelt zu sein.

40. Minute: Christof Kreutzer ist genervt - genau wie wohl jeder EC-Fan. Das 0:1 war schon unnötig, die Strafe vermeidbar, dann übersteht der EC eine weitere Unterzahl wegen einer weiteren vermeidbaren Strafe, macht fast den Ausgleich und bekommt dann so ein Ding zum 0:2. Das wird jetzt immer schwerer...

40. Minute: Und da passiert es dann im Fünf-gegen-fünf: 56 Sekunden sind noch auf der Uhr und aus dem Nichts trifft Ondrej Pozivil mit einem Schuss von der blauen Linie zum 2:0. 

38. Minute: Immerhin kein zweites Tor für die Hausherren, die Strafe ist abgelaufen. Langmann hält die Führung seiner Mannschaft fest.

37. Minute: Hier fällt übrigens das 1:0 (sorry, etwas verwackelt):

36. Minute: Und dann sind das zwei dicke Möglichkeiten für den Ausgleich: Erst ist Dalhuisen durch, doch Langmann rettet, dann kommt Shevyrins Pass auf Dustin Sylvester nicht durch. Das hätte mindestens ein Tor sein MÜSSEN!

36. Minute: Und jetzt gibt es noch eine Bankstrafe für den ECN, weil zu viele Spieler auf dem Eis sind. Absitzen muss sie Dennis Reimer. Das war wirklich vermeidbar!

35. Minute: Und jetzt ist natürlich auch die ausverkaufte CHG-Arena da und feuert ihre Towerstars an. Das wird ein hartes Stück Arbeit für die Jungs von Christof Kreutzer.

35. Minute: Ist das bitter! Sollte hier wieder - wie schon in den beiden bisherigen Partien dieser Serie - ein Powerplay entscheiden? Bad Nauheim macht vorne das Tor nicht, bekommt eine blöde Strafe und kassier prompt das Gegentor. Jetzt wird es umso schwerer für die Roten Teufel.

34. Minute: Hinse und Pozivil sichern sich den Scorerpunkt als Assistenten.

34. Minute: Und da ist es passiert: 1:0 für Ravensburg. Sie kombinieren sich durch den Bad Nauheimer Slot und Robbie Czarnik zieht ab. Felix Bick ist in der falschen Ecke, er hat keine Chance.

33. Minute: Das ist unfassbar! Hier geht es jetzt zwei Minuten Strafzeit gegen Steve Slaton, der in einem Zweikampf selbst den Helm vom Kopf gerissen bekommt. Also wenn einer wegen Behinderung rausmüsste, dann der Ravensburger...

33. Minute: Shevyrin und Dustin Sylvester schießen mal aus der Distanz, doch der erste geht vorbei, den zweiten hat Langmann. Es bleibt weiterhin beim 0:0.

31. Minute: Es passiert nicht allzu viel, der EC hat aber weiterhin ein leichtes Übergewicht.

29. Minute: Übrigens lautete das Schussverhältnis im ersten Abschnitt 13:7 für Ravensburg. Das könnte sich in Durchgang zwei ändern, wenn der EC so weitermacht.

28. Minute: Unser WZ-Mitarbeiter Holger Hess ist ebenfalls im Stadion und hat mit Ex-Towerstars-Keeper Christian Rohde auch einen Mann vom Fach als Sitznachbarn. Der sagt: "Beide Torhüter sind bis jetzt sehr stabil." Und er muss es wissen.

27. Minute: Zweite gute Chance für Ratmann, der direkt abzieht nach einem Querpass, aber Langmann ist dran. Der EC hat jetzt seine beste Phase, macht mehr Druck und lässt hinten - bis auf eben - kaum etwas anbrennen.

27. Minute: Das wäre fast ins Auge gegangen! Die Ravensburger mit einer Dreifach-Chance, zweimal blockt Denis Shevyrin in letzter Sekunde, einmal ist Bick dran. Das war ein wirklich gefährlicher Konter.

25. Minute: EC-Trainer Christof Kreutzer ist in seinem Element: Er pusht seine Mannschaft nach vorn, die Ravensburger kommen ihrerseits jetzt nur zu Entlastungsangriffen.

24. Minute: Ravensburg-Keeper Jonas Langmann hat bei dem Schuss was abbekommen, er muss kurz behandelt werden. Jetzt geht es aber wieder weiter.

24. Minute: Die Roten Teufel haben jetzt leichte Vorteile in einem offenen Spiel. Marvin Ratmann kommt in einer Zwei-auf-eins-Situation zum Schuss, doch der Torhüter ist dran, dann trudelt der Puck an den Pfosten.

22. Minute: Der EC macht nach der Pause einen guten Eindruck. Radek Krestan gibt den ersten gefährlichen Schuss ab.

20.52 Uhr: Und weiter geht's.

20.44 Uhr: Der EC ist natürlich in den Playoffs bestens ausgestattet: Matthias Humboldt sorgt für Live-Bilder, die Trainer Christof Kreutzer dann mit seinen Spielern in der Kabine analysiert. Hoffentlich nützt es was.

20.41 Uhr: Wäre doch die neue Arena des EC Bad Nauheim schon da...dann gäbe es auch solche Bilder aus der Kurstadt:

20.39 Uhr: Übrigens im "Penalty-Bistro" im Colonel-Knight-Stadion gibt es auch ein Public Viewing. 

20.38 Uhr: Das Drittelfazit aus WZ-Sicht: Ravensburg mit leichten Vorteilen, aber Felix Bick hält bislang alles, was auf seinen Kasten kommt. Nach vorn geht leider noch nicht so viel. Aber was nicht ist, kann ja (hoffentlich) noch werden.

20.35 Uhr: Zeit für die aktuellen Spielstände: Kaufbeuren - Weißwasser 1:1 (30.), Frankfurt - Crimmitschau 1:0 (31.), Bayreuth - Deggendorf 1:1 (19.), Tölz - Freiburg 1:1 (20.), Bietigheim - Dresden 0:1 (20.).

EC Bad Nauheim: Torloses erstes Drittel macht Hoffnung auf Mehr

20. Minute: Das war es im ersten Drittel. Es steht 0:0.

19. Minute: Der EC steht hinten sicher. Das ist schon mal viel wert. Nach vorn geht allerdings auch nicht so viel, da es dem Team im Aufbau derzeit nicht gelingt, dem Puck mal geordnet ins gegnerische Drittel zu bringen. Aber solange die Null steht, kann man ja immer noch auf ein Powerplay hoffen. Da muss es ja endlich mal klappen - nach bislang mehr als einem Dutzend ohne Erfolg.

18. Minute: "Hessens wahre Liebe" - einer der Schlachtrufe der EC-Anhänger - schallt durch die Ravensburger CHG-Arena. Von unseren Fan-Reporterinnen gibt es das passende Bild dazu.

17. Minute: Auch sein Gegenüber Langmann gibt sich bislang keine Blöße.

15. Minute: Bick hält seinen Kasten bislang sauber. Er macht einen gewohnt sicheren Eindruck. Das ist extrem beruhigend für den EC, der sich eigentlich keine Niederlage mehr erlauben kann.

15. Minute: Die Roten Teufel versuchen, die Partie wieder etwas zu beruhigen, doch Ravensburg scheint jetzt Blut geleckt zu haben und drängt auf das erste Tor.

14. Minute: Gut zu hören: der Anhang des EC Bad Nauheim, der entsprechend angeheizt wird:

13. Minute: Als wäre es die Initialzündung gewesen, geht es jetzt auf einmal ab: Mehr Tempo, mehr Härte, mehr Zweikämpfe, aber noch steht es 0:0.

12. Minute: Und so schnell kann es gehen: Kurze Aufregung vor dem Ravensburger Tor, wo Keeper Langmann was abbekommen hat, auf der Gegenseite verpasst Pfaffengut eine gute Möglichkeit.

10. Minute: Immerhin die Fans des EC haben gute Laune:

10. Minute: Das Spiel läuft ohne viel Unterbrechungen jetzt, die Teams neutralisieren sich weitestgehend. Gefährliche Szene sind Mangelware.

7. Minute: Das Spiel wird jetzt etwas munterer, jetzt gibt es auf beiden Seiten ein paar Halbchancen, aber nichts wirklich Gefährliches.

6. Minute: Sturm ist auch zurück, der EC hatte zuvor nur eine gute Gelegenheit auf das erste Tor. Das wäre soooo wichtig.

5. Minute: Erster Schuss auf Towerstars-Keeper Jonas Langmann, so kommt der EC immerhin mal in die Powerplay-Formation.

4. Minute: Hamill ist zurück, es gibt gut eine Minute Powerplay für die Roten Teufel.

3. Minute: Wahnsinn! Erst die dicke Chance für Jakub Swoboda, der hat das leere EC-Tor vor sich und schlägt über den Puck, dann ist Dustin Sylvester durch und wird mit einem Foul gebremst. Es gibt zwei Minuten gegen Sören Sturm - und damit geht es mit vier-gegen-vier weiter.

3. Minute: Knapp eine Minute im Powerplay ist vorbei, bislang ist nichts passiert vor dem Bad Nauheimer Tor.

2. Minute: Tor aus der Verankerung, nachdem zwei Mann über Felix Bick geflogen sind. Dem Goalie des EC ist aber zum Glück nichts passiert, die Schiedsrichter kümmern sich währenddessen um das Tor, bis es dann doch der Eismeister richten muss.

2. Minute: 2 Minuten gegen Bad Nauheim - Zach Hamill muss wegen Beinstellens auf die Strafbank...

2. Minute: Erster Einsatz von Felix Bick, der Schuss aus der Mitteldistanz ist aber relativ ungefährlich.

1. Minute: Und los geht's

EC Bad Nauheim: Ausverkauftes Haus in Ravensburg, rund 200 Nauheimer Fans vor Ort

20.01 Uhr: Hauptschiedsrichter der heutigen Partie sind Roland Aumüller und Lukas Kohlmüller.

20.00 Uhr: Unsere Roten Teufel sind jetzt auch auf dem Eis und machen sich bereit. Die Starting-Six nimmt ihre Position langsam ein.

19.59 Uhr: Die Mannschaft der Hausherren läuft nun nach und nach ein, in wenigen Augenblicken wird es losgehen - allerdings nicht ganz pünktlich.

19.55 Uhr: An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Fan-Reporterinnen Andrea Nickolaus und Nadin Kuhn, die Euch mit den besten Infos live aus der Kurve versorgen.

19.51 Uhr: Der Support in der Kurve ist auch bereit. Gleich geht es los!

19.50 Uhr: Auch in Bad Nauheim wird eifrig mitgefiebert: Im "P13" bei Tobi Mohr am Marktplatz gibt es ein Public Viewing. Die Rosbacher Firma "Emu-TV", die den EC Bad Nauheim in dieser Saison filmisch begleitet, ist ebenfalls da.

19.45 Uhr: Die CHG-Arena ist fast ausverkauft, nur 300 Karten sind überhaupt in den Verkauf an den Abendkassen gegangen.

19.40 Uhr: Noch 20 Minuten, dann geht es los. Bei den drei Spielen, die seit 19.30 Uhr laufen, ist bisher noch alles ruhig. Unter anderem spielen dort die Frankfurter Löwen gegen die Eispiraten Crimmitschau.

19.35 Uhr: Bei Ravensburg sind alle Mann an Bord. Lediglich der Langzeitverletzte Thomas Merl fehlt.

19.30 Uhr: Beim EC Bad Nauheim ist Torwart Felix Bick nach überstandener Krankheit zurück auf dem Eis ist, Jan Guryca ist wie gewohnt sein Back-up.

19.29 Uhr: Die Spieler sind auf dem Eis und machen sich warm.

19.25 Uhr: Oh Mist! Bei den Roten Teufeln fehlt Stürmer Andrej Bires. Seine Position übernimmt Marvin Ratmann. Nico Kolb ist als zehnter Stürmer dabei, die sieben Verteidiger sind alle an Bord.

19.23 Uhr: ...und in der Kurve ist die Stimmung schon bestens. Sehr geile Maske übrigens!

19.20 Uhr: In 40 Minuten geht es los, die Fans stehen bereits an der Kasse der CHG-Arena in Ravensburg.

EC Bad Nauheim: Rund 200 EC-Fans in Ravensburg erwartet

19.15 Uhr: Die EC-Fans waren übrigens auch den ganzen Tag schon in der Stadt unterwegs und haben es sich zwischen den mittelalterlichen Gemäuern der Ravensburg Altstadt gutgehen lassen, wie unser Foto beweist:

19.10 Uhr: Der Fan-Club "Rote Teufel" ist heute Mittag um 13 Uhr in Richtung Süden aufgebrochen - und dürfte diesmal auf einen Sieg hoffen.

EC Bad Nauheim: So sieht das Ravensburger Stadion aus

19.05 Uhr: Die EC-Fans sind wieder mit mehreren Bussen und Privat-Pkw nach Ravensburg gefahren. Für alle, die nicht dabei sind: Hier kann man ein Blick in die Ravensburger CHG-Arena werfen:

19.00 Uhr: Nicht nur der EC Bad Nauheim spielt heute Abend in der DEL2. Es stehen zudem noch drei weitere Viertelfinal- und zwei Playdown-Duelle auf dem Programm:

Heute geht es in den Playoffs und Playdowns mit Spiel #3 weiter: In Frankfurt und Ravensburg können dabei die ersten Matchpucks vergeben werden - oder schaffen Crimmitschau und Bad Nauheim den Anschluss? Ausgeglichene Serien sind bei Bietigheim gegen Dresden und Kaufbeuren gegen Weißwasser vorzufinden. Welches Team holt sich die Serienführung? In den Playdowns steht ebenfalls ein wegweisendes Wochenende bevor. Mit zwei weiteren Siegen können Bayreuth und Freiburg den Ligaverbleib sichern. Doch Deggendorf und Bad Tölz wollen den ersten Erfolg in der Abstiegsrunde holen. Was denkt ihr - Welche Mannschaft kann heute gewinnen?

Ein Beitrag geteilt von DEL2 (@del2) am Mär 22, 2019 um 7:47 PDT

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare