Eishockey

EC Bad Nauheim wechselt den Kooperationspartner

  • schließen

Der EC Bad Nauheim geht mit einem neuen Oberliga-Kooperationspartner in die Eishockey-Saison 2018/19. An die Stelle der Moskitos Essen rückt nun der Herner EV.

"Es hat einfach gepasst", sagt Andreas Ortwein, der Geschäftsführer der Roten Teufel. "Beide Klubs verfolgen das Ziel, junge Spieler zu fördern, behutsam aufzubauen und ihnen möglichst optimale Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten." Die Zusammenarbeit mit Essen hatte in der Vorsaison nur noch auf dem Papier bestanden. Die Moskitos haben nun Interesse an einer Zusammenarbeit mit den Löwen Frankfurt geäußert.

Aus dem DEL2-Kader der Teufel sollen Garret Pruden, Nico Kolb und Marvin Ratmann mit Förderlizenzen ausgestattet werden. Zudem könnten Nils Flemming und Jan Wächtershäuser aus dem eigenen Nachwuchs in Herne Spielpraxis sammeln. In Herne wiederum soll die Kooperation Spielern wie Dennis Arnold und Moritz Schug Perspektiven bieten.

Leon Köhler, Topscorer des DNL2-Teams der Roten Teufel, kämpft aktuell im DNL-Nachwuchs des Kölner EC um einen Platz im Kader, während Jannik Langer, das Verteidiger-Talent, einen Winter fest bei einem Oberligisten geparkt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare