EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Torwart Felix Bick kehrt zurück

  • schließen

Einmal Frankfurt und zurück! Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim hat Torwart Felix Bick von den Löwen Frankfurt zurückgeholt. Am Abend gegen Bietigheim soll der 26-Jährige im Kader stehen.

Bei den Roten Teufeln hatte sich der Torwart in der Vorsaison in die Herzen der Fans und zugleich in den Fokus des sportlich höher ambitionierten Nachbarn vom Main gespielt. Bick war der erste Spieler, den Löwen-Sportdirektor Franz Fritzmeier im Frühjahr verpflichtet hatte. Allerdings ist der Keeper am Ratsweg nicht glücklich geworden. Bick wurde in elf Spielen eingesetzt, verlor die ihm angedachte Nummer-eins-Position aber an Bastian Kucis (zuvor Kaufbeuren). In Bad Nauheim hat Bick nun einen Vertrag bis Saisonende unterzeichnet.

EC Bad Nauheim: Im Trainingsbetrieb hatte improvisiert werden müssen

"Der Kontakt war ja nie abgerissen. Und als sich die Option ergab, Felix zurückzuholen, mussten wir nicht lange überlegen", sagt Andreas Ortwein, der Geschäftsführer des EC Bad Nauheim, und konnte die monatelange Torhüter-Baustelle damit schließen. Seit der Verletzung von Jonathan Boutin (fällt seit 24. September aufgrund einer Gehirnerschütterung auf noch unbestimmte Zeit aus) hatte Hendrik Hane ausgeholfen, doch steht dieser aktuell aufgrund der U20-Weltmeisterschaft nicht zur Verfügung. Zudem strebt der in Düsseldorf wohnhafte 18-Jährige im kommenden Jahr seinen schulischen Abschluss an, was die Pendelei zwischen dem Rheinland und der Wetterau zunehmend erschweren dürfte. Seit Wochen schon war zudem die Torhüter-Situation im Trainingsbetrieb unbefriedigend, immer wieder musste improvisiert werden.

Am Donnerstag noch hatten die Roten Teufel die Lizenzunterlagen für David-Lee Paton fertiggestellt und diesen noch als "Übergangslösung" präsentiert. Am Abend kam dann noch Bewegung in die Personalie Bick, der am Freitagmorgen vom Sportlichen Leiter Mathias Baldys in Frankfurt abgeholt worden ist.

Mit seiner Lebensgefährtin und seinem Hund bleibt der Bick zunächst in Bad Vilbel wohnen. "Meine Situation in Frankfurt war nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Deshalb freue ich mich sehr, wieder in Bad Nauheim spielen zu können. Ich danke den Verantwortlichen, dass sie mir das Vertrauen schenken und möchte in die Playoffs einziehen", sagt Bick. Mit ihm, mit Jan Guryca und Hendrik Hane sollte der EC Bad Nauheim für die zweite Saisonhälfte personell gut aufgestellt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare