+
Mit dem Torwart-Duo Felix Bick (l.) und Bastian Kucis waren die Löwen Frankfurt in die vergangene DEL 2-Saison gegangen. In der kommenden Spielzeit könnten aufgrund der Förderlizenz-Kooperation mit den Kölner Haien Kucis erneut der Partner von Bick werden.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Das sind die Kölner Förderlizenzspieler für die neue Saison

  • schließen

Der EC Bad Nauheim hat in DEL-Klub Kölner Haie bereits vor einigen Wochen einen neuen Kooperationspartner gefunden. Nun wurde bekannt, wer in Zukunft für die Roten Teufel auflaufen könnte.

DEL 2-Klub EC Bad Nauheim und DEL-Verein Kölner Haie machen ab der neuen Saison gemeinsame Sache. Dies ist bereits vor einigen Wochen in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Eishockey-Traditionsklubs bekannt gegeben worden. Nun ist die Aussage konkretisiert worden - mit den Namen der Förderlizenzspieler.

„Die Kooperation mit Bad Nauheim gibt uns einen Partner, der über ein sehr professionelles Umfeld verfügt. Die Roten Teufel bringen alles mit, um unsere jungen Spieler weiterzuentwickeln“, hatte Haie-Sportdirektor Mark Mahon in der Pressemeldung vom 6. Mai zur Zusammenarbeit mit den Roten Teufeln erklärt. Junge Haie-Spieler sollen in der Saison 2019/2020 beim EC Bad Nauheim in der Deutschen Eishockey-Liga 2 Erfahrung und Spielpraxis sammeln. Das Motto: „Wir atmen jetzt gemeinsam – Original Eishockey“.

EC Bad Nauheim: Trainer Christof Kreutzer hofft auf "intensive Zusammenarbeit"

Auch EC-Coach Christof Kreutzer war vom Wechsel des Kooperationspartners weg von der Düsseldorfer EG hin zu den Kölner Haien angetan. Er sagte: "Ich freue mich, dass wir durch die Kooperation mit Köln einige junge, talentierte Förderlizenzspieler bekommen können. Welche Spieler in Köln oder Bad Nauheim auflaufen, wird sich nach dem Leistungsprinzip entscheiden. Alle Jungs werden uns sportlich auf jeden Fall weiterhelfen, denn viele haben schon DEL- sowie DEL 2-Erfahrung gesammelt. Aufgrund der hohen Kaderdichte des Kölner EC (dem Unterbau der des Profivereins Kölner Haie, Anm. d. Red.) bin ich mir sicher, dass wir durch einige Spieler in Nauheim unterstützt werden. Wir werden intensiv zusammenarbeiten, damit beide Seiten profitieren können." Vor allem diejenigen Spieler, die bereits höherklassige Erfahrung haben, hätten gute Chancen auf Eiszeit, so Kreutzer gegenüber der WZ. "Beide Seiten sollen davon profitieren - wir mit einem breiter aufgestellten Kader, die jungen Spieler mit Eiszeit", sagte er.

Die Roten Teufel aus der Kurstadt hatten in den vergangenen sechs Jahren seit dem Wiederaufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse mit Düsseldorf kooperiert, in der vergangenen Saison hatte es jedoch trotz des direkten Drahts zwischen dem Ex-Düsseldorfer Kreutzer und seinem Bruder Daniel sowie Niki Mondt als unmittelbaren Ansprechpartner unterschiedliche Auffassungen über die Zusammenarbeit gegeben. Ein ähnliches Problem hatte Köln mit seinem DEL 2-Partner Frankfurt, bei dem die Haie-Spieler nur auf wenig Eiszeit gekommen waren. Aus diesem Grund gab es den Wechsel. Zudem arbeitet der EC weiter mit Oberligist Herner EV zusammen, um junge Spieler an die DEL 2 heranzuführen. 

EC Bad Nauheim: Neun Förderlizenzspieler aus Köln sind für die Roten Teufel spielberechtigt

"Köln ist einer der führenden Standorte für Nachwuchsarbeit in Deutschland. Wir freuen uns, dass wir nun Teil dieses System sein können und neben der DEL sowie DNL (Deutsche Nachwuchs-Liga, Anm. d. Red.) auch die DEL2 zur Ausbildung junger Spieler beitragen kann. Das wird sicher eine spannende Aufgabe und uns ebenfalls dabei helfen, den Kader breiter aufzustellen", kommentiert nun auch Bad Nauheims Geschäftsführer Andreas Ortwein die Lizenzierung von gleich neun Junghaien, die in Zukunft im Colonel-Knight-Stadion auflaufen könnten.

Wie bereits von der WZ Anfang Mai berichtet, sind darunter Torhüter Bastian Kucis, die Verteidiger Simon Gnyp und Colin Ugbekile sowie die Stürmer Erik Betzhold, Robin Palka und Dani Bindels. Außerdem dabei sind Maximilian Glötzl (Verteidiger), Mick Köhler (Stürmer) und Nicolas Cornett (Stürmer). Glötzl, Cornett und Betzhold waren bereits am Dienstag in einem Artikel auf der Homepage der Haie bestätigt worden, da sie im gleichen Zug auch ihre Verträge langfristig verlängert hatten. Leon Köhler aus Bad Homburg steht bei den Roten Teufeln ebenso unter Vertrag wie Jan Wächtershäuser.

EC Bad Nauheim: Die Kölner Förderlizenzspieler in der Übersicht

  • Bastian Kucis: Torwart, 22 Jahre alt, in Kaufbeuren geboren. 1,80 Meter, 84 Kilogramm, 12 DEL-Spiele (Köln), 98 DEL 2-Spiele (Kaufbeuren, Frankfurt).
  • Simon Gnyp: Verteidiger, 17 Jahre alt, in Burghausen geboren. 1,80 Meter, 81 Kilogramm, U-Nationalspieler, 14 DEL-Spiele (Köln). 
  • Colin Ugbekile: Verteidiger, 19 Jahre alt, geboren in Solingen. 1,86 Meter, 90 Kilogramm, U-Nationalspieler, 16 DEL-Spiele (Köln).
  • Maximilian Glötzl: Verteidiger, 17 Jahre alt, geboren in Schongau. 1,89 Meter, 89 Kilogramm, U-Nationalspieler, ausgebildet beim EC Peiting und in Köln.
  • Erik Betzold: Stürmer, 19 Jahre alt, in Nordhausen geboren. 1,80 Meter, 72 Kilogramm. U-Nationalspieler.
  • Robin Palka: Stürmer, 20 Jahre alt, in Gummersbach geboren. 1,81 Meter, 74 Kilogramm. U-Nationalspieler, 6 DEL-Spiele (Köln), 3 DEL 2-Spiele (Bad Nauheim).
  • Dani Bindels: Stürmer, 20 Jahre alt, geboren in Geleen (Niederlande), 1,79 Meter, 81 Kilogramm. 72 DEL 2-Spiele (Frankfurt, Deggendorf).
  • Mick Köhler: Stürmer, 21 Jahre, geboren in Bonn. 1,90 Meter, 91 Kilogramm, 25 DEL- (Köln) und 53 DEL 2-Einsätze (Frankfurt, Dresden),  vier Spiele in der kanadischen Western Hockey League (Medicine Hat Tigers).
  • Nicolas Cornett: Stürmer, 19 Jahre, geboren in Nürnberg. 1,81 Meter, 82 Kilogramm, ausgebildet in Nürnberg, Berlin und Köln, 23 DEL 2-Spiele (Frankfurt).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare