+
Freiluft-Spektakel: Der EC Bad Nauheim ist am 14. Dezember Ausrichter des Event-Games der DEL2. In Offenbach geht?s gegen die Löwen Frankfurt. Premiere feierte das DEL2-Event-Game 2016 in Dresden. Im Dynamo-Stadion trafen die Eislöwen auf die Lausitzer Füchse. 30 000 Zuschauer sorgten für einen tollen Rahmen. (Foto: Archiv)

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: So planen die Roten Teufel das DEL2-Event-Game in Offenbach

  • schließen

Der EC Bad Nauheim hat den Zuschlag für das DEL2-Event-Game bekommen. Am 14. Dezember soll der Puck durch das Offenbacher Stadion fliegen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Das gab es noch nie. Und das wird es - realistisch betrachtet - auch kein zweites Mal geben. Ein Heimspiel des Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim gegen die Löwen Frankfurt vor vielleicht 20 000 Zuschauern in Offenbach; ein Spektakel, das schon jetzt Begeisterung weckt, vor allem in der Wetterau. "Wir sind eine kleine Stadt mit großer Leidenschaft. Von der Intensität und der Emotionalität ist das eine Sonderzug-Fahrt hoch zehn", sagt Andreas Ortwein, der Geschäftsführer der Roten Teufel. Neben Bad Nauheim (Spieltermin ist der 14. Dezember 2019) hatte Dresden am Freitagabend den Zuschlag einer Neuauflage des Winter-Games von 2016 gegen die Lausitzer Füchse erhalten (Termin: 4. Januar 2020).

DEL2-Event-Game: Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten aus Sicht des EC Bad Nauheim

Verträgt die DEL 2 zwei Event-Games binnen drei Wochen? Durch die Doppel-Vergabe verliert die Veranstaltung ein gewisses Maß an Exklusivität. Kritisch wird vor allem die Wiederholung in Dresden gesehen. Gleicher Ort, gleicher Gegner wie 2016. Rene Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer, erklärt: "Wenn sich Chancen ergeben, dann muss man diese nutzen. Beide Bewerbungen sind schlüssig und weisen, jede für sich, ein interessantes Konzept zur Durchführung nach. Ich sehe in der Ausrichtung beider Veranstaltungen eine große Chance, den Eishockey-Sport speziell in der zweiten Liga mit zwei tollen Events positiv nach außen zu tragen. Ich habe keinen Zweifel, dass es funktionieren wird."

Für das Hessen-Derby in Offenbach sind in punkto Zuschauer-Interesse und Vermarktung keine negativen Konsequenzen zu erwarten. Die bisherigen Event-Game-Erfahrungen haben gezeigt, dass das Publikum aus einem Umkreis von rund 150 Kilometern der Austragungsstätte kommt. Auf WZ-Nachfrage nannte Rudorisch Ideen von künftigen Event-Games in einem Skisprungstadion, einer Biathlon-Arena, einer historischen Innenstadt oder auch einem Tagebau-Areal, die so manchem DEL 2-Funktionär durch die Köpfe spuken. Bislang wurde ausschließlich in Fußballstadien gespielt.

DEL2-Event-Game: Was bisher geschah - und was jetzt noch zu tun ist

Was bislang geschah: Mehrfach war Ortwein bereits ein Offenbach; einmal auch mit Rudorisch zur Ortsbegehung. Mit der Stadion-GmbH, Security-Unternehmen, Ticketing-Anbietern, Eisanlagen- und dem Gastronomie-Betreiber sowie dem Rasenpflegebetrieb wurde gesprochen; ebenso mit den Ausrichtern der bisherigen Freiluftspiele, um Erfahrungen auszutauschen. In Offenbach sei die Idee sehr positiv aufgenommen worden.

Was nun zu tun ist: Jetzt können die Roten Teufel ins Detail gehen und Vergabegespräche mit den Dienstleistern führen. Nach Ostern soll eine rund 20-köpfige Projektgruppe erstmals zusammenkommen. Die Spielbetriebs GmbH holt sich auch externe Unterstützung; in der Vermarktung beispielsweise durch Dag Heydecker. Der Steinfurther war mehr als zehn Jahre für den FSV Mainz 05 in der Fußball-Bundesliga und  zuvor für die Adler Mannheim in der DEL als Marketingleiter  tätig.

DEL2-Event-Game: Wann gibt es Tickets? Was wird als Programm geboten?

Wie ist der Projektplan? Wann gibt’s Tickets? Die Dresdner Eislöwen hatten vor drei Jahren rund 600 000 Euro in das Spektakel investiert. In Bad Nauheim ist von 400 000 Euro die Rede, die refinanziert werden müssen. Die Kalkulation basiert auf rund 12 500 Tickets. Die Eintrittspreise stehen noch nicht fest. Das Stadion am Bieberer Berg bietet Räumlichkeiten für rund 800 VIP’s, dazu zehn Logen mit 120 Plätzen. Die Gesamtkapazität: 20 165 Plätze. Ende Juni/Anfang Juli soll der Kartenverkauf beginnen; begleitend dazu die Medienkampagne. Die Löwen sollen im Bereich Marketing eingebunden und beteiligt werden. Anfang Dezember soll der Aufbau der Eisfläche beginnen. Denkbar ist, die Eisfläche in der verbleibenden Adventszeit nach dem Spiel für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Das Programm: Kurstadt gegen Metropole, der Teufel als Fürst der Finsternis gegen den Löwen als König der Tiere - ein Spiel der Gegensätze eben. Das Derby bietet mehrere Motto-Varianten. Das Event soll zwei Tage vor dem Spiel durch eine Sponsoren-Veranstaltung eingeleitet werden. Am Samstag sollen Music-Acts, Traditions- und Nachwuchsmannschaften auf das DEL 2-Spiel einstimmen. Der Spielbeginn soll mit dem übertragenden TV-Sender (infrage kommen der HR und Sport1) abgestimmt werden.

Info

Das sagt EC-Verteidiger Daniel Stiefenhofer

Daniel Stiefenhofer (Verteidiger EC Bad Nauheim): "Ich freue mich riesig. Für die meisten von uns Spielern ist solch ein Event eine einmalige Sache in ihrer Laufbahn. Deutschlandweit wird über Eishockey in Bad Nauheim gesprochen werden. Das ist für Verein, Fans und Spieler etwas ganz Besonderes."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare