+
Der starke Neuzugang Jesper Kokkila (l.) und Zach Hamill feiern mit dem EC Bad Nauheim einen 5:4-Sieg nach Penaltyschießen bei den Bayreuth Tigers. (Archivfoto: Chuc)

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim nimmt Revanche in Bayreuth, bangt aber um Aaron Reinig

  • schließen

Dieser Sieg könnte den EC Bad Nauheim teuer zu stehen kommen: Zwar gewann der Wetterauer Eishockey-Zweitligist seinen Test bei den Bayreuth Tigers nach Penaltyschießen, doch ein Neuzugang könnte sich schwer verletzt haben.

Die Revanche ist geglückt: Der EC Bad Nauheim hat am Freitagabend die 1:2-Niederlage im Testspiel am vergangenen Sonntag mit einem 5:4-Sieg nach Penaltyschießen bei den Bayreuth Tigers kompensiert. Für das Team von Trainer Christof Kreutzer war es damit zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga 2 der dritte Sieg im fünften Vorbereitungsspiel. Allerdings könnte der dem Klub teuer zu stehen kommen: Verteidiger Aaron Reinig musste im dritten Drittel verletzt vom Eis.

EC Bad Nauheim: Bayreuth Tigers drehen nach Führung durch Marc El-Sayed das Spiel

Zwei Abschnitte lang hatte der ECN, das Spiel gemacht, aber letztlich nur eines, nämlich das mittlere, für sich entschieden. Bereits im ersten Durchgang war die Mannschaft aus der Wetterau besser als ihr Gegner gewesen, hatte es jedoch verpasst, ihre Chancen auch zu nutzen. Ganz anders Bayreuth: Das Team von Ex-EC-Coach Petri Kujala sah sich die meiste Zeit von den hoch anlaufenden Roten Teufeln ins eigene Drittel gedrängt, kam aber nach der frühen Führung durch Marc El-Sayed, der einen Pass abfing und eiskalt vollendete (7.), schnell wieder zurück. Nur 24 Sekunden später glich Michal Bartosch aus, nachdem er von links außen unbedrängt in die Mitte ziehen durfte. Die Führung besorgte dann Benjamin Kronawitter gegen weit aufgerückte Nauheimer (12.).

Erst der Dreierpack von Marvin Ratmann, der einen Schuss von Reinig ins Tor lenkte (35.), Förderlizenzspieler Nicolas Cornett, der eine Kontersituation der "Kölner" Reihe vollendete (36.), und Manuel Strodel, der nach einem Abpraller von der Bande am schnellsten reagierte, war der vermeintliche Durchbruch in einer ansonsten eher mäßigen Partie gewesen.

EC Bad Nauheim: Zwei Gegentore in Unterzahl sorgen für das Penaltyschießen

Im Schlussabschnitt dann plötzlich Bayreuth mit mehr Zug zum Tor. Der Lohn waren zwei Powerplay-Tore durch Ex-Teufel Niklas Mannes, der von der blauen Linie abzog (43.), und Tyler Gron, der auf der linken Seite herrlich freigespielt wurde (54.). Besonders bitter war aber die 45. Minute: Ohne Einwirkung des Gegners verkantete Aaron Reinig seinen Schlittschuh im Eis, verdrehte sich das Knie und musste von Sanitätern in die Kabine getragen werden. Immerhin den Sieg im Penaltyschießen sicherte Andreas Pauli nach drei Bick-Paraden noch.

Am Sonntag (18.30 Uhr) geht es für den ECN mit dem Heimspiel gegen Kooperationspartner Herner EV weiter, dann sollen vor allem die jungen Spieler Eiszeit erhalten.

EC Bad Nauheim: Das Vorbereitungsspiel bei den Bayreuth Tigers auf einen Blick

Bayreuth Tigers:Herden - Schmidt, Nijenhuis, Veisert, Mannes, Martens, Zimmermann - Davidek, Kolozvary, Bartosch, Rajala, Järveläinen, Gron, Lillich, Kunz, Kolb, Busch, Richter, Kronawitter.

EC Bad Nauheim:Bick - Kokkila, Stiefenhofer, Reinig, Ketter, Gnyp, Slaton, Heyer - Pauli, Fiddler, Hamill, Sylvester, Strodel, El-Sayed, Sekesi, Ratmann, Bires, Betzold, Kahle, Cornett.

Im Stenogramm/ SR: Aumüller/Singer. - Z.: 1130. - Tore: 0:1 (7.) El-Sayed, 1:1 (7.) Bartosch, 2:1 (12.) Kronawitter (Richter), 2:2 (35.) Ratmann (Reinig, Slaton), 2:3 (36.) Cornett (Betzold, Gnyp), 2:4 (39.) Strodel (El-Sayed, Reinig), 3:4 (43.) Mannes (Davidek, Kolozvary - 5:4), 4:4 (54.) Gron (Schmidt, Rajala - 5:4). - Strafminuten: 10 plus 10 (Schmidt)/10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare