Leon Köhler (links) ist nach drei Jahren im Nachwuchs von Kooperationspartner Köln nach Bad Nauheim zurückkehrt und will sich bei den Roten Teufel einen Stammplatz im DEL2-Kader erkämpfen. Rechts: Philipp Maier von der EG Diez-Limburg. FOTO: CHUC
+
Leon Köhler (links) ist nach drei Jahren im Nachwuchs von Kooperationspartner Köln nach Bad Nauheim zurückkehrt und will sich bei den Roten Teufel einen Stammplatz im DEL2-Kader erkämpfen. Rechts: Philipp Maier von der EG Diez-Limburg. FOTO: CHUC

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Nach Drei-Tore-Rückstand aufgedreht

  • vonHolger Hess
    schließen

Dritter Sieg im dritten Test: Der EC Bad Nauheim gewinnt das zweite Wochenend-Testspiel gegen Oberliga-Aufsteiger EG Diez-Limburg trotz einiger Hindernisse mit 6:4.

Dritter Sieg im dritten Test: Wieder hatte sich Oberligist EG Diez-Limburg tapfer gewehrt, wieder behielt der EC Bad Nauheim die Oberhand. Nach dem 5:4-Erfolg am Freitagabend gab es am Sonntag diesmal ein 6:4 (0:1, 3:2, 3:1)-Erfolg für den Wetterauer Eishockey-Zweitligisten zu verzeichnen. Julian Chrobot, Förderlizenzspieler aus Köln, erzielte seinen Premieren-Treffer im rot-weißen Trikot.

EC Bad Nauheim: Ersatzgeschwächte Reisegruppe aus der Kurstadt

Ohne Keeper Felix Bick (Pause), den angeschlagenen Mark Richardson und nur mit vier etatmäßigen Verteidigern traten die Wetterauer am Sonntag am Diezer Heckenweg an. Marc El Sayed rückte dafür in die Defensive. Rockets-Trainer Arno Lörsch setzte wie schon am Freitag auf vier komplette Blöcke.

Die Gastgeber starteten furios: Kevin Lavallee (5.) und Konstantin Firsanov (7.) scheiterten am glänzend reagierenden Louis Busch, der allerdings gegen Ross Reeds platzierten Schuss (10.) machtlos war.

EC Bad Nauheim: Drei schnelle Treffer zum 3:3-Ausgleich vor der zweiten Pause

Im Mittelabschnitt wurde der EC Bad Nauheim zunächst eiskalt erwischt. Thomas Matheson verwertete zwei sehenswerte Breaks zum überraschenden 3:0 (24./25.). Bad Nauheim setzte den Oberligisten in der Folge massiv unter Druck. Kelsey Tessier (37.), Freddy Cabana (39.) und Tomas Schmidt (40.) sorgten postwendend für den Ausgleich.

Ein handfester Schlagabtausch zwischen Philipp Maier und Andreas Pauli bedeutete "Feierabend" für den EC-Stürmer mit der Nummer 10 mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe. Der Kader schrumpfte weiter.

EC Bad Nauheim: Warten auf die Ankunft des vierten Kontingentspielers

Jamie Arniel (42.), Christoph Körner (48.) und Julian Chrobot (58.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, für die Rheinland-Pfälzer traf Ex-Teufel Konstantin Firsanov (57.).

Erwartet wird beim mittelhessischen DEL2-Klub nun die Ankunft des vierten Import-Cracks. Sollten die Formalitäten und der Check-In am Dallas-Fort Worth International Airport reibungslos verlaufen sein, wird US-Amerikaner Cason Hohmann im Laufe des Montags auf dem Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt landen. Damit ist das Ausländer-Quartett neben dem Briten Richardson sowie den Kanadiern Kelsey Tessier und Jamie Arniel komplettiert.

EC Bad Nauheim: Der 6:4-Sieg bei der EG Diez-Limburg auf einen Blick

EC Bad Nauheim: Busch (ab 31. Maurer) - Reinig, Schmidt, Sekesi, Ketter, El Sayed - Pauli, Arniel, Cabana, Reiter, Tessier, Körner, Cornett, Chrobot, Köhler.

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (10.) Reed, 2:0 (24.) Matheson (Stähle, Hildebrand), 3:0 (25.) Matheson (Reed) 3:1 (37.) Tessier (Reiter), 3:2 (39.) Cabana (Reinig, Schmidt - 5-4), 3:3 (40.) Schmidt (Köhler), 3:4 (42.) Arniel (Reiter), 3:5 (48.) Körner (El Sayed), 4:5 (57.) Firsanov (Wellhausen, Grund), 4:6 (58.) Chrobot (Arniel, Tessier). - SR: Hoppe. - Strafen: Diez 12 plus zehn Minuten (Maier), Bad Nauheim 8 plus zehn Minuten plus Spieldauer (Pauli). - Zuschauer: 367.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare