+
Mit Winter-Derby-Mütze und guter Laune auf dem Eis: Trainer Christof Kreutzer vom EC Bad Nauheim. FOTO: HÜBNER

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim vs. Löwen Frankfurt - Die sportliche Vorschau auf das Winter-Derby in Offenbach

  • schließen

Es ist das wohl größte Duell zwischen dem EC Bad Nauheim und den Löwen Frankfurt. Vor dem Winter-Derby am Samstag im Offenbacher Fußballstadion gibt es bei beiden Teams Kaderzuwächse.

Nie zuvor ist ein Spiel der Roten Teufel aufwendiger inszeniert worden! Nie war die mediale Aufmerksamkeit größer! Nie zuvor hatte eine Eishockey-Mannschaft aus Bad Nauheim mehr Zuschauer bei einem Spiel. Am Samstag (20.30 Uhr, Stadion am Bieberer Berg in Offenbach) trifft das Team von Trainer Christof Kreutzer im Winter-Derby der Deutschen Eishockey-Liga 2 auf die Löwen Frankfurt.

"Es ist uns gut gelungen, dieses Spiel aus unserem Liga-Alltag herauszuhalten. Jetzt aber - spätestens als der Bus hier am Stadion vorgefahren ist - spürt man, dass da etwas Besonderes in der Luft liegt", sagte Marc El-Sayed, Kapitän der Gastgeber aus der Wetterau, bei der offiziellen Pressekonferenz im VIP-Raum der Sparda-Bank-Hessen-Arena.

Winter-Derby: Zwei Bad Nauheimer wieder im Training, Frankfurt mit Neuzugang Mieszkowski

Wie sieht es personell aus?Beide Seiten erhalten zum Samstag Verstärkung. Verteidiger Mike Card und Stürmer Dani Bindels haben am Donnerstag das reguläre Trainingspensum mit dem EC Bad Nauheim absolviert. Mit ihrem Einsatz ist also am Samstag zu rechnen. Das Training habe den Jungs großen Spaß gemacht, das Eis sei gut. "Es ist wichtig, die Bedingungen hier kennenzulernen", sagt Trainer Christof Kreutzer, der am Freitag (11.30 Uhr) eine zweite Einheit auf ungewohntem Terrain absolvieren wird.

Einen Neuzugang präsentierten am Donnerstag die arg dezimierten Löwen Frankfurt, die lediglich einmal vor Ort die Bedingungen testen werden. Mike Mieszkowski wurde verpflichtet. Der Ex-DEL-Stürmer hatte seinen Vertrag beim Zweitliga-Konkurrenten Kaufbeuren aufgelöst. Aus der Oberliga-Mannschaft von Kooperationspartner Krefeld ergänzt zudem Tom Schmitz den Kader. Spekuliert wird zudem über eine Rückkehr von Adam Mitchell. Voraussichtlich können die Löwen trotz langer Ausfallliste drei komplette Blöcke aufbieten.

Winter-Derby: EC Bad Nauheim in der Favoritenrolle - oder doch nicht?

Wie stehen die Chancen?Tabellenbild, Formkurve und der Blick auf die aktuell zur Verfügung stehenden Kader machen Bad Nauheim zum Favoriten; eine Position, in der die Roten Teufel schon seit Jahren nicht mehr in ein Spiel gegen Frankfurt gegangen sind. "In einem Derby gibt es keinen Favoriten. Das bestätigt sich immer wieder", will Kreutzer von dieser Position aber nichts wissen. "Die Jungs, die auf beiden Seiten auf dem Eis stehen, werden brennen. Wer am Ende gewinnt, das wird man sehen."

Für die Löwen bietet eine genau solche Partie gewiss die Möglichkeit zum sportlichen Turnaround (zuletzt zwei Siege aus acht Spielen). "Ja, so ein Spiel kann eine Initialzündung sein", sagt Sportdirektor Franz Fritzmeier. Trotz der jüngsten Resultate sehe er seine Mannschaft "eher im Auf- als im Abwind". Die Jungs seien zusammengerückt "und sind positiv, auch wenn von außen immer wieder versucht wird, Negatives an uns heranzutragen."

Winter-Derby: Hoffnung auf medienwirksame "Werbung für Eishockey"

Welche Bedeutung hat das Event?Für Bad Nauheim und die DEL2 ist es mehr als nur ein Spiel. "Wir wollen Reichweite generieren und nicht nur das klassische Eishockey-Publikum ansprechen. Dieses Spiel gibt den Standorten und zugleich uns als Liga die Möglichkeit, Werbung für Eishockey zu betreiben", sagt DEL 2-Geschäftsführer Rene Rudorisch, während EC-Chef Andreas Ortwein fragt: "Wer hätte denn gedacht, dass es uns als kleinem Klub in seinem nun 73. Jahr gelingt, ein solches Event zu stemmen? Das zeigt, welche Potenzial der Standort Bad Nauheim bietet."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare