+
Geschäftsführer Andreas Ortwein freut sich über neue Gesellschafter beim EC Bad Nauheim.

Eishockey

EC Bad Nauheim: Wer bei den Roten Teufeln als Gesellschafter einsteigt

  • schließen

Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim kann zwei neue Gesellschafter in seinen Reihen begrüßen. Das könnte auch ein Fingerzeig sein.

Ist das vielleicht auch ein Fingerzeig für das Projekt Arena-Bau? Claudia Kutschker und die RIB Software SE erweitern den Kreis der Gesellschafter beim EC Bad Nauheim. Das gab der Eishockey-Zweitligist am Mittwochabend bekannt.

Kutscher sitzt seit acht Jahren für die Grünen in der Stadtverordnetenversammlung von Bad Nauheim, und bei RIB Software SE handelt sich um ein Unternehmen (Börsenwert von über eine Milliarde Euro), das für digitale Planungs- und Bautechnologien steht. "Damit zeigen wir der Politik und unseren Partnern, dass wir uns weiter professionalisieren und der Weg zum Stadionneubau vorangebracht wird", wird Andreas Ortwein, der Geschäftsführer des EC Bad Nauheim, in der Pressemitteilung zitiert. Der Aufsichtsrat bilden nunmehr Martin Schröer, Michael Caspari, Thorsten Herbert, Michael Schnaubelt, Thomas Roßteutscher, Claudia Kutschker sowie die Vertreter aus dem Kommanditistenkreis, aus dem Nachwuchsvereins, aus dem Förderverein "Teufelskreis" und eben des Unternehmens RIB Software.

RIB Software hat seinen Sitz in Stuttgart. Geleitet wird es von Thomas Wolf, der in Friedberg groß geworden ist. Das Engagement der RIB Software wird von der in Hungen ansässigen Tochtergesellschaft xTWO GmbH betreut. Im Aufsichtsrat geben Geschäftsführer Christoph Hussmann und Prokuristen Katharina Ahl dem Unternehmen eine Stimme. "Mit dem Engagement beim EC Bad Nauheim setzt die RIB Software eine langjährige Tradition im Profisportbereich fort. Wir freuen uns, als weltweit tätiges Unternehmen den Spitzensport in der Region mit Leidenschaft unterstützen und die Erfolgsgeschichte der Eishockey Cracks begleiten zu dürfen", wird Hussmann in der Mitteilung der Roten Teufel zitiert. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt digitale Technologien für Firmen im Bauwesen und Projekte unterschiedlicher Industrien. Es zähle auf diesem Gebiet zu den Weltmarktführern, heißt es weiter.

Claudia Kutschker stammt aus dem Taunus, lebt und arbeitet aber bereits seit über 30 Jahren in der Wetterau. Seit vielen Jahren engagiert sie sich in diversen Bad Nauheimern Vereinen und ist seit 2011 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung. Zum Eishockey kam sie bereits in den 80er Jahren und ist seitdem dem EC Bad Nauheim verbunden. "Seit einigen Jahren erlebe ich, wie mit Leidenschaft und hoher Professionalität der EC Bad Nauheim geführt wird. Mit der Aufnahme als Gesellschafterin ergreife ich die Möglichkeit mitzugestalten. Ich halte es für wichtig, dass in Bad Nauheim weiterhin Eishockeygeschichte geschrieben wird. Erhaltenswert ist der Eissport, der seit 1946 in Bad Nauheim etabliert ist. Ich möchte Botschafterin sein und dafür werben. Eishockey gehört zu Bad Nauheim", wird Kutschker in der GmbH-Mitteilung zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare