EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Halbes Dutzend Tore eingeschenkt

  • schließen

Der EC Bad Nauheim wartet am Freitagabend mit einem 6:3-Testspielsieg über Red Bull Salzburg II auf.

Rote Teufel gegen Rote Bullen. Im achten Test hat Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim am Freitag den siebten Sieg eingefahren. Gegen die Perspektiv-Profis von Red Bull Salzburg II sahen 1157 Zuschauer ein 6:3 (3:0, 1:1, 2:2). Nicht allen Fans schmecken die Strategien und Mittel, auf denen das Red-Bull-(Sport)-Imperium fußt. Ungewohnt leise blieb es über weite Strecken in der Südkurve. Die Gruppierung "Fanatics" hatte das Motto "Tradition statt Kommerz – Äppler statt Brause" ausgerufen.

"Eine gut ausgebildete, junge Truppe. Für uns ein wichtiger Gradmesser", meinte Matthias Baldys. Der Sportliche Leiter der Wetterauer kennt RB-Co-Trainer Axel Müffeler aus gemeinsamen Studien-Zeiten in Köln und dem KEC-Nachwuchsbereich. Die vom Finnen Teemu Levijoki gecoachten Österreicher übernachteten nach der Partie in der Kurstadt und absolvieren am Samstagvormittag noch eine Trainingseinheit im Colonel-Knight-Stadion.

Was danach geschah: EC Bad Nauheim: Polizei ermittelt nach Salzburg-Spiel

Gestern präsentierten sich die Salzburger zunächst übereifrig, wanderten gleich viermal auf die Strafbank, was der EC mit zwei Powerplay-Toren (Cody Sylvester, Mike Dalhuisen) und einer 3:0-Führung (Andrej Bires markierte das zwischenzeitliche 2:0) nach dem ersten Drittel bestrafte.

Eine spektakuläre Parade von Red-Bull-Keeper Nicolas Wieser gegen Dustin Sylvester war ein Highlight des Mittelabschnitts mit Treffern von Bires und Samuel Witting für die Gäste. Im Schlussabschnitt trafen Lucas Birnbaum (in Überzahl) und Jesper Kokkila für Mozartstädter. Maximilian Hadraschek und Dustin Sylvester stellten den 6:3-Endstand her.

EC Bad Nauheim: Boutin – Dalhuisen, Pruden, Woidtke, Ketter, Slaton, Stiefenhofer, Wächtershäuser – Strodel, Dustin Sylvester, Cody Sylvester, Brandl, Bires, Ratmann, Krestan, Hadraschek, Livingston, Schugg, Kolb, Reimer.

EC Red Bull Salzburg II: Wieser – Stark, Kokkila, Schmitz, Wirt, Birnbaum, Meisaari, Stapelfeldt – Schütz, Klöckl, Witting, Feldner, Evertsson, Eckl, Huber, Pilloni, Lobach, Rebernig, Predan, Zitz.

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (9.) Cody Sylvester (Krestan, Dustin Sylvester – 5-4), 2:0 (12.) Bires (Krestan, Livingston), 3:0 (14.) Dalhuisen (Krestan – 5-4) 4:0 (24.) Bires (Dalhuisen, Pruden), 4:1 (29.) Witting (Schütz, Stark), 4:2 (48.) Birnbaum (Rebernig, Zitz – 5-4), 5:2 (52.) Hadraschek (Livingston), 5:3 (55.) Kokkila, 6:3 (58.) Dustin Sylvester (Strodel). – Schiedsrichter: Naust/Schmidt. – Strafminuten: Bad Nauheim 12, Salzburg 16 plus 10 (Meisaari) plus 10 (Schütz). – Zuschauer: 1157.

Weitere Nachrichten vom Sportwochenende

  1. EC Bad Nauheim: Generalprobe in Heilbronn ist missglückt
  2. EC Bad Nauheim: Polizei ermittelt nach Salzburg-Spiel
  3. Türk Gücü Friedberg: Platzverweise statt Auswärtspunkte
  4. FV Bad Vilbel: Da war mehr drin
  5. Gruppenliga Frankfurt-West: Starke Anfangsphase reicht Fauerbach gegen Dortelweil
  6. Kreisoberliga Friedberg: SV Nieder-Wöllstadt bärenstark gegen FC Karben
  7. Kreisliga A Friedberg: Sechs Tore und kein Sieger in Melbach - Schützenfeste in Fauerbach und Hoch-Weisel
  8. Kreisliga B Friedberg, Gr. 2: SSV Heilsberg bleibt an Spitzengruppe dran
  9. TG Friedberg: Männer-Sieg nach 20 Stunden Handball pur

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare