+
Trainingsgast: Ex-Löwen-Verteidiger Mike Card steht aktuell mit dem EC Bad Nauheim auf dem Eis.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Ein Ex-Löwe zu Gast im Training

  • schließen

Der EC Bad Nauheim sucht einen Ersatz für Verteidiger Aaron Reinig - und könnte bereits fündig geworden sein.

(mn). Generalprobe für die Roten Teufel! Eine Woche für dem Hauptrundenstart der Deutschen Eishockey-Liga 2 testet der EC Bad Nauheim am Wochenende gegen zwei direkte Konkurrenten. Am Freitag (19.30 Uhr) sind die Roten Teufel beim Vorjahres-Playdown-Klub in Freiburg zu Gast. Am Sonntag (18.30 Uhr) kommt Zweitliga-Rückkehrer EV Landshut (Deutscher Meister 1970 und 1983) und dürfte im Colonel-Knight-Stadion Erinnerungen an glorreiche Duelle in den 60er und 70-Jahren wecken.

Wie läuft die Suche nach einem Ersatz für Verteidiger Aaron Reinig (Kreuzbandriss)?Mike Card absolvierte am Donnerstag die Trainingseinheit mit den Roten Teufeln. Der Deutsch-Kanadier stand in den vergangenen vier Spielzeiten bei den Löwen Frankfurt unter Vertrag, hatte verletzungsbedingt aber in der vergangenen Saison nicht ein einziges Spiel bestritten. "Wir werden uns ein Bild von ihm machen", sagt Christof Kreutzer, der Trainer, noch völlig wertfrei. Card, 33 Jahre alt, ist wie Reinig ein Rechtsschütze. Er absolvierte 105 DEL-Spiele, 274 Zweitliga-Partien und wurde viermal in der NHL eingesetzt (2006 in Buffalo).

Was erwartet Coach Kreutzer von der Generalprobe am Wochenende?Der überwiegend positive Eindruck aus dem Dienstag-Spiel gegen DEL-Klub Köln (2:4) soll bestätigt werden. "Defensiv haben wir vieles richtig gemacht, zugleich aber auch gesehen, was passiert, wenn wir zu spät kommen. Angesichts unseres Auftaktprogramms war dies eine wichtige Erfahrung." Zumindest in Freiburg wird Kreutzer die gleichen Formationen noch erneut auflaufen lassen. Förderlizenzspieler Dani Bindels wird angeschlagen noch pausieren.

Wie geht’s Ex-Teufel Daniel Heinrizi in Freiburg als Sportlichem Leiter?Sieben Testspiele haben die Wölfe bislang absolviert; gegen Klubs aus der Schweiz, Schottland, Frankreich und Nordamerika. Das Gastspiel der Roten Teufel ist der erste echte Prüfstein. Man sei mit der Vorbereitung bislang sehr zufrieden, sei frei von größeren Verletzungen geblieben, sagt Daniel Heinrizi. "Wir sehen uns für den Saisonstart gut gerüstet." Den Eindrücken zufolge dürften sich Freiburg insbesondere auf den Kontingentstellen (drei Wechsel) erheblich verbessert haben. Zudem konnten die neuverpflichteten jungen Spieler einen guten Eindruck hinterlassen. Zuletzt gab es am Dienstag eine 0:1-Niederlage gegen die Carleton Universität.

Wie gestaltet sich die Vorbereitung beim EV Landshut ohne Heimspielstätte?Der Aufsteiger hat erschwerte Bedingungen. Da das Stadion am Gutenbergweg saniert wird, musste der EVL ausweichen. Trainiert wurde zunächst in Tschechien, nun aktuell im 20 Kilometer entfernten Moosburg. Am Wochenende wurde die Mannschaft von 60 Fans zu zwei Testspielen nach Schottland begleitet. Nur in einer von sechs Partien traf die Mannschaft von Axel Kammerer bislang auf einen DEL2-Klub; gegen Dresden gab’s eine knappe Niederlage. Mit Robbie Czarnik und Mathieu Pompei wurden zwei Kontingentspieler von DEL2-Meister Ravensburg verpflichtet. Aus der DEL, aus Bremerhaven, kam Torwart Jaroslav Hubl. Fehlen wird Max Brandl. Der Vorjahres-Kapitän des EC Bad Nauheim hat sich Ende August einen Innenbandriss zugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare