+
Konkurrenzdruck beim EC Bad Nauheim: Im Training wird mit hoher Intensität um Eiszeiten gekämpft.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Bewegung in der Kabine

  • schließen

Der EC Bad Nauheim hat in dieser Woche drei neue Spieler im Training begrüßen können. Einer hat die Roten Teufel allerdings auch verlassen.

(mn). Es wird langsam voll. Auf dem Eis und in der Kabine. Zwei Torhüter, acht Verteidiger und 13 Stürmer standen in dieser Woche beim EC Bad Nauheim auf dem Eis; mit Mike Card, Kyle Gibbons und Förderlizenzspieler Mick Köhler drei neue Gesichter. Einer hat die Roten Teufel hingegen verlassen: Erik Betzold. Der Stürmer von Kooperationspartner aus Köln hat sich am Dienstag verabschiedet und bereits am Mittwoch in Freiburg trainiert. Die "Wölfe" leihen den 19-Jährigen bis Saisonende aus Köln aus. Am Sonntag (18.30 Uhr) ist Freiburg im Colonel-Knight-Stadion zu Gast. Zuvor, am Freitag (20 Uhr), spielen die Roten Teufel bei Meister Ravensburg Towerstars.

Konkurrenzdruck in Bad Nauheim:Sechs Förderlizenzspieler sind derzeit in der Wetterau geparkt. Mit Luis Üffing wurde zudem ein weiterer Stürmer aus Köln für den DEL 2-Klub lizenziert. Christof Kreutzer muss also zwei Spieler auf die Tribüne setzen. In die Karten schauen lässt sich der Trainer diesbezüglich nicht. Huba Sekesi, gelernter Stürmer, hat weiterhin als Verteidiger trainiert.

Einer zu viel in Ravensburg:Der Meister hat ebenfalls Konkurrenzdruck; nämlich auf den Ausländerpositionen. Zuletzt musste Jeff Hayes, im Vorjahr eine starke Saison in Weißwasser spielend, zuschauen. Überzeugen kann derzeit die Reihe mit Rob Flick, Jakub Svoboda und Andreas Driendl. Da zudem Matias Haaranen in der Abwehr gesetzt ist, dürfte Tero Koskiranta wohl außen vor sein.

Begeisterung in Freiburg:18 Punkte aus zehn Spielen, Platz sechs - damit war in Freiburg sicher nicht zu rechnen. Die Stärke: Teamgeist und Treue zum Spielsystem. Zudem konnte mit Spielern wie Cam Spiro, Luke Pither und Scott Allen die Qualität auf den Kontingentpositionen erhöht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare