EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Mit Baustellen und einem Trainingsgast vor dem Derby

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Jetzt wird’s endlich ernst! Mit dem Heimspiel gegen die Kassel Huskies startet der EC Bad Nauheim am Freitag in die DEL2. Am Sonntag sind die Roten Teufel beim ESV Kaufbeuren zu Gast.

Es wird jetzt auch langsam Zeit. Wir sind froh, dass es endlich um Punkte geht", sagt Max Brandl, der Kapitän. Mit dem Auftaktprogramm erwischt es den EC Bad Nauheim von der Papierform her knüppeldick. Kassel, Kaufbeuren, Dresden - in den ersten drei Spielen treffen die Roten Teufel gleich auf drei Top-Sechs-Kandidaten. "Favorit sind wir nicht", sagt Christof Kreutzer, der neue Trainer der Wetterauer, der in dieser Woche durchaus Veränderungen in der täglichen Arbeit mit der Mannschaft wahrgenommen hat. "Die Jungs sind gewissenhafter, konzentrierter. Und anders geht’s auch gar nicht. Am Sonntag haben wir gesehen, was passiert, wenn einige nur mit 80 Prozent in eine Partie gehen." Die Generalprobe hatte sein Team in den Sand gesetzt (2:5).

EC Bad Nauheim: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ersten DEL2-Wochenende

Wer ersetzt Cody Sylvester? Die Sperre des kanadischen Topscorers der Vorsaison schafft den Roten Teufeln gleich mehrere Baustellen. Wen packt Kreutzer zum einen zu Dustin Sylvester und Nicolas Strodel in die bisherige Topreihe? Und: Wer übernimmt den Part des neunfachen Torschützen der Vorbereitung im Powerplay? In den Trainingseinheiten am Dienstag und Mittwoch übernahm Marvin Ratmann die Flügelposition neben Sylvester/Strodel. "Er hat in den Testspielen viele gute Entscheidungen getroffen und kann das Tempo hochhalten", sagt Kreutzer. Ob am Wochenende Unterstützung der Kooperationspartner Düsseldorf und Herne kommt, war am Mittwoch noch offen. Zurück im Training ist Marcel Kahle, der zuletzt geschont worden war.

Wer ist der Neue in der Kabine? Der Yannick-Mund-Nachfolger als Kandiakt für einen Kaderplatz in der Verteidigung heißt Nicolas Geitner und kommt aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG. Der 19-Jährige hat beim DEL-Nachwuchs sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen und darf sich aktuell empfehlen. Klar ist: Ohne die Unterstützung der Kooperationspartner sind die Roten Teufel in der Defensive zu dünn aufgestellt.

EC Bad Nauheim: So stehen die Kassel Huskies und Kaufbeuren nach der Vorbereitung da

Welchen Testspiel-Eindruck haben die Kassel Huskies hinterlassen? Sieben Spiele hatte Rico Rossi vereinbart. Die DEL2-Konkurrenten Heilbronn (zweimal) und Bayreuth wurde geschlagen. Den DEL-Klubs Augsburg (0:6) und Wolfsburg (2:4) waren die Huskies unterlegen. Auffällig bislang: Torwart Marcel Melicherik sowie die Stürmer Tyler Gron und Matt Neal. Der Kanadier, zum Ende der Vorsaison zu den Nordhessen gestoßen, erzielte sechs der 24 Vorbereitungstore. In der Vorsaison hatten die Roten Teufel fünf von zwölf Punkten im direkten Vergleich mit den Huskies gewonnen; alle fünf Zähler wurden vor eigenem Publikum errungen.

LESEN SIE AUCH: Kapitän Brandl: "Eine Watschn zur rechten Zeit"

Wie lief die Vorbereitung in Kaufbeuren? Die Eindrücke waren positiv. Allerdings: Im Allgäu fehlte der direkte Vergleich mit einem DEL 2-Klub. Die Rot-Gelben haben fast ausnahmslos gegen Klubs aus Österreich, der Schweiz und Italien getestet. Zuletzt war Kooperationspartner Ingolstadt zu Gast. Die Partie war nach 45 Minuten beim Stand von 2:2 abgebrochen worden, nachdem eine Plexiglasscheibe zu Bruch gegangen war. Die Topfomationen bilden die drei Kontingentstürmer Sami Blomquist, Branden Gracel und der zuletzt verpflichtete Ossi Saarinen (im Vorjahr Crimmitschau). Fehlen wird Stürmer Steve Billich. Fraglich ist der Einsatz von Florian Thomas. Für das Spiel am Sonntag sind nur noch rund 60 Sitzplätze zu haben. Stehplätze gebe es "in einer noch höheren Zahl", wie der ESVK am Mittwochmorgen twitterte.

EC Bad Nauheim: So kommen Fans noch an Tickets für das Kassel-Spiel

Wie hat der EC Bad Nauheim auf die Vorfälle vom letzten Freitag reagiert? Die Polizei hatte nach dem Heimspiel Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und in zwei Fällen wegen Körperverletzung aufgenommen. Der Tatverdächtige hat sich inzwischen gestellt. "Solche Verhaltensweisen sind nicht zu tolerieren. Der EC Bad Nauheim steht für sauberen Sport und faires Miteinander", sagt Ortwein. Stellung bezog in diesem Zusammenhang auch der Fanclub "Fanatics". Der Verdächtige sei Teil der Gruppe, heißt es. "Die Tat wird von uns nicht gebilligt und in keiner Weise gefördert. Auch aus diesem Grund haben wir die Person dazu gebracht, sich freiwillig zu stellen", schreiben die "Fanatics". Der Vorgang wurde inzwischen auch der DEL 2 gemeldet, die nun über entsprechende Sanktionen entscheiden wird.

Wie sind die Roten Teufel in der Vergangenheit gestartet? Bad Nauheim hatte im Vorjahr gleich einmal die Tabellenführung übernommen; mit einem 3:0-Erfolg gegen Heilbronn. Nach vier Spieltagen hatte das Team sieben Punkte gesammelt. In Erinnerung ist der Euphorie-Start der Roten Teufel 2014 als Aufsteiger (Sechs-Punkte-Wochenende). Zweimal war man anschließend unter Petri Kujala in den Startblöcken hocken geblieben (zwei Null-Punkte-Wochenenden). Alles ist also möglich.

Gibt’s noch Tickets für das Derby? Ja. Stehplatz-Karten gibt es in ausreichender Zahl. Sitzplätze sind bis auf wenige Ausnahmen nur in den unteren Reihen erhältlich. Die Roten Teufel rechnen mit rund 3500 Zuschauern. Aus Kassel haben sich rund 250 Gäste-Fans angekündigt. Unser Tipp: Tickets zu Vorverkaufspreisen noch vorab in der Geschäftstelle kaufen oder online gleich mehrere Karten in einem Auftrag sammeln, um nur einmal eine Print-at-Home-Servicegebühr (1,50 Euro) zu zahlen. An der Abendkasse erhöht sich der Eintrittspreis gegenüber dem Vorverkaufspreis um einen Euro.

Mehr News vom EC Bad Nauheim

  1. EC Bad Nauheim: Sylvester fehlt zum Auftakt gegen Kassel
  2. EC Bad Nauheim: Generalprobe in Heilbronn ist missglückt
  3. EC Bad Nauheim: Halbes Dutzend Tore eingeschenkt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare