EC Bad Nauheim

Nächste Vertragsverlängerung: Gute Nachrichten vom Saisonabschluss des EC Bad Nauheim

  • schließen

Zur Saisonabschluss des EC Bad Nauheim gehören auch sportliche Nachrichten. Die vom Freitagabend ist eine sehr gute mit Blick auf den Kader für die kommende Saison.

Felix Bick bleibt. Der EC Bad Nauheim hat die Vertragsverlängerung mit dem Torwart am Freitagabend im Rahmen der Saisonabschlussfeier vermeldet. Im Colonel-Knight-Stadion, wo die Fans ihre Roten Teufel fünf Tage nach dem sportlichen Saisonende in die Sommerpause verabschiedet haben, hatte diese Nachricht große Begeisterung ausgelöst.

EC Bad Nauheim: Momente nach der Rückkehr als Ausschlag für Bicks Entscheidung

Am Vormittag hatte der Eishockey-Zweitligist aus der Wetterau bereits den Abschied von acht Spielern bestätigt. Drei Profis (Max Hadraschek, Garret Pruden, Nico Geitner) zieht es in die DEL, fünf weitere Spieler (Mike Dalhuisen, Nico Kolb, Dennis Reimer, Radek Krestan und Louke Oakley) erhalten kein neues Vertragsangebot von den Hessen. 

"Christof Kreutzer und Harry Lange haben mir früh signalisiert, auf mich setzen zu wollen. Und hier wurde ich in einer Phase, in der es für mich nicht ganz leicht war, hervorragend wieder aufgenommen. Das hat man natürlich auch im Kopf, wenn man sich überlegt, wohin der Weg führt", sagte Bick gegenüber der WZ.

? @del2 -Goalie des Jahres. Im Rahmen des vierten Playoff-Viertelfinalspiels des EC Bad Nauheim gegen die Ravensburg Towerstars wurde der DEL2-Goalie des Jahres geehrt. Teufel Felix Bick nahm seine Auszeichnung von Michael Nickolaus (Eishockey NEWS) entgegen. #del2 #BadNauheim #OriginalEishockey #ecbn #2019

Ein Beitrag geteilt von EC Bad Nauheim (@ecbadnauheim_offiziell) am Mär 25, 2019 um 6:56 PDT

EC Bad Nauheim: Kreutzer spricht von "der perfekten Nummer eins für unseren Kader"

Im Frühjahr letzten Jahres noch hatte er sich nach starker Saison zu einem Wechsel nach Frankfurt entschieden, war dort aber nicht glücklich geworden. In Bad Nauheim knüpfte der 26-Jährige rasch wieder an seine alte Form an und übernahm die erhoffte Schlüsselrolle während des Höhenfluges und wurde letztlich von den Trainern und Mannschaftsführern der DEL zum "Torwart des Jahres" gewählt.

"Mit Felix haben wir die perfekte Nummer eins für unseren Kader. Er ist mehr als nur der sogenannte Fels in der Brandung, passt sportlich und menschlich in unser Team", sagt Kreutzer. Der Trainer selbst hatte im Vorjahr bei seiner Verpflichtung gleich einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. 

Die Enttäuschung über das Ausscheiden am letzten Sonntag sitze noch tief, sagte Bick. "Mir hängt das schon nach. Das war bitter. Wir hatten uns mehr erhofft, und ein Serien-0:4 sieht eben schon deutlich aus." DEL- oder DEL 2-Playoff-Spiele werde er nicht mehr verfolgen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare