+
Sieben mit Spray-Farbe aufgetragene Schriftzüge mit Bezug zur Ultra-Szene hat die Polizei Bad Tölz nach dem Auswärtsspiel des EC Bad Nauheim entdeckt. (Symbolfoto: dpa/picture alliance)

EC Bad Nauheim

Nach Auswärtsspiel: Polizei Bad Tölz ermittelt nach Schmiereien mit Bezug zum EC Bad Nauheim - Club reagiert

  • schließen

Nach dem Auswärtsspiel des EC Bad Nauheim in Bad Tölz am Dienstag vergangener Woche ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. Die Spur führt in die Wetterau.

Das Auswärtsspiel des EC Bad Nauheim vom Dienstag vergangener Woche bei den Tölzer Löwen (Endstand: 0:4) könnte ein juristisches Nachspiel für Anhänger der Wetterauer haben. Wie die Polizei Bad Tölz in einer Pressemitteilung schreibt, seien im Nachgang der Partie Schmierereien rund um das Stadion aufgetaucht, die einen Bezug zur Fanszene des EC nahelegen. "Die Täter stammen dem Anschein nach aus der Ultra-Szene Bad Nauheim", heißt es dort.

EC Bad Nauheim: Polizei Bad Tölz bittet um Hinweise

Insgesamt sieben Graffiti-Schmierereien stellten die Beamten demnach an Stromverteilerkästen, Mülltonnen-Häuschen und Buswartehäuschen fest. Mit schwarzer Spray-Farbe seien die Bezeichnungen "FS 02", "ECN" sowie "Ultras Bad Nauheim 2002" aufgebracht worden. Der Sachschaden beträgt 1200 Euro, die Beamten ermitteln wegen Sachbeschädigung.

Einen konkreten Verdacht gebe es laut Andreas Rohrhofer, Vizechef der Polizeiinspektion Bad Tölz, aber nicht. Zwölf Ultras seien im Stadion registriert worden ebenso wie eine handvoll weiterer Fans, sodass sich der Anhang der Roten Teufel auf etwa 20 bis 25 Personen belaufen habe. "Das war zum Teil ein Hase-und-Igel-Spiel", sagte Rohrhofer, der sich trotz einer aus seiner Sicht ausreichend großen Polizeipräsenz nicht erklären kann, wann, wie und von wem die Schmierereien aufgebracht worden sein sollen. Die Polizei in Bad Tölz erbittet deshalb Hinweise unter Tel. 0 80 41/76 10 60.

EC Bad Nauheim: Klub verurteilt die Sachbeschädigung

Matthias Baldys, der Sportliche Leiter des EC, verurteilte die Schmierereien als "nicht schön und keine gute Sache, wo wir uns doch sonst über Support unserer Fans im Stadion freuen". Vonseiten des Klubs habe aber niemand etwas mitbekommen, was außerhalb der weeArena passiert sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare