+
Der Deutsch-Kanadier Mike Card scheint bereits nach vier Spielen in Bad Nauheim angekommen zu sein - fünf Scorer-Punkte bislang zeugen davon.

EC Bad Nauheim

Mike Card vom EC Bad Nauheim vor seiner Rückkehr nach Frankfurt: "Dürfen keinen Tag nachlassen"

  • schließen

Vier Spiele hat Mike Card für den EC Bad Nauheim gemacht, fünf Scorer-Punkte erzielt. Vor seiner Rückkehr am Freitag nach Frankfurt spricht er über seinen alten Verein und eine starke DEL 2.

Vier Jahre lang trug er das Trikot der Frankfurter Löwen, seit zwei Wochen ist er beim EC Bad Nauheim: Verteidiger Mike Card. Er hat mit fünf Scorer-Punkten in vier Spielen einen Einstand nach Maß gefeiert. Vor dem Derby an seiner alten Wirkungsstätte spricht er über seine Zeit als Löwe, das Gefühl nach eineinhalb Jahren Verletzung wieder auf dem Eis zu sein und die Attraktivität der DEL 2.

Herr Card, am Freitagabend geht es mit dem EC Bad Nauheim zum Derby nach Frankfurt. Wie fühlen Sie sich damit?

Mike Card:Ich habe meine Zeit in Frankfurt sehr genossen, also freue ich mich besonders auf dieses Spiel. Auch wenn nicht mehr viele Spieler aus meiner Zeit dort sind, freue ich mich doch auf die Fans, auf die Eissporthalle und einige Bekannte, die mich sicher auch unterstützen. Aber natürlich bin ich mittlerweile auf der anderen Seite und es wird ein hartes Spiel werden.

Nach über eineinhalb Jahren Verletzung haben Sie nun vier Spiele für Bad Nauheim absolviert. Auf welchem Stand sehen Sie sich selbst?

Card:Ich brauche ehrlich gesagt immer noch etwas Zeit. Ich fühle mich auf dem Eis zwar von Tag zu Tag besser, aber ich merke auch, dass ich noch sehr viel Raum habe, um mich zu verbessern. Ich habe bislang definitiv noch nicht mein bestes Eishockey gezeigt, aber nach so einer langen Verletzung braucht das einfach auch Zeit.

Sie sind einer der älteren Spieler im Kader und das Derby ein Spiel unter besonderer Atmosphäre. Werden Sie den Jüngeren etwas mit auf den Weg geben?

Card:Nicht unbedingt. Ein Derby ist natürlich ein wichtiges Spiel, aber andererseits geht es auch nur um drei Punkte und es ist deshalb kein Unterschied zu anderen Matches. Außerdem bin ich nicht unbedingt der, der seine Stimme erhebt. Das beste, was man als älterer Spieler machen kann, ist auf dem Eis das Richtige zu tun.

Sie kennen die DEL 2 aus Ihrer Vergangenheit sehr gut. Wie blicken Sie auf die aktuell enge Tabellensituation?

Card:Es ist mein siebtes Jahr in der Liga und seit meinen Anfängen hat sie sich sehr verändert, weil es nicht mehr die drei, vier Mannschaften gibt, die das oben unter sich ausmachen. Für die Liga und das deutsche Eishockey an sich ist das in meinen Augen gut. Für uns ist jedes Spiel wichtig, auch wenn wir es noch früh in der Saison haben. Wir als Spieler dürfen allerdings keinen Tag nachlassen, wenn wir gewinnen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare