EC Bad Nauheim

Livingston sorgt für ersten Jubel beim EC Bad Nauheim

  • schließen

Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim gewinntam Freitagabend den Test bei Villacher Adlern mit 4:3 im Penaltyschießen. Es war ein starkes Spiel des Wetterauer Eishockey-Zweitligisten.

Die Eiszeit ist eröffnet. Zum Abschluss der Trainingswoche in Villach konnte Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim am Freitagabend bei dem in der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) beheimateten EC Panaceo Villacher SV einen nicht unverdienten 4:3 (0:0, 2:2, 1:1/1:0)-Sieg nach Penaltyschießen feiern.

Etwa 75 Gästefans hatten die Reise in das 750 Kilometer entfernte Villach auf sich genommen, um ihre Teufel zu unterstützen. Und die bekamen ein flottes erstes Drittel zu sehen. Chancen gab es auf beiden Seiten, aber sowohl "Boots" Boutin als auch Bakala auf Seiten des VSV waren nicht zu bezwingen.

EC Bad Nauheim: Neuzugänge beim 2:2 im perfekten Zusammenspiel

Das änderte sich im zweiten Abschnitt. Hellwach kam Villach aus der Kabine und schon war es passiert. Desantis konnte eine Vorlage von Brunner zur Führung nutzen (21.). Doch die vom gestrigen Kapitän Max Brandl angeführten Teufel schlugen zurück. Eine 3-auf-2-Situation konnte Livingston auf Vorlage vom auffälligen Ratmann zum Ausgleich nutzen (32.). Postwendend aber die erneute Führung für die Villacher Adler – im Eins-gegen-eins behielt Kromp gegen Boutin die Nerven – 2:1 für den VSV (33.).

Die Roten Teufel belohnten sich aber für ihren couragierten Auftritt im zweiten Drittel. Eine angezeigte Überzahl führte zum erneuten Ausgleich – Dalhuisen auf Cody Sylvester. Der 2:2-Pausenstand konnte bejubelt werden.

EC Bad Nauheim: Befreiung gegen sturmstarke Hausherren gelingt

Zu Beginn des Schlussdrittels hatten die Gastgeber den Fuß auf dem Gaspedal. Das DEL 2-Team der Nauheimer kam anfangs kaum aus dem eigenen Drittel. Doch nach und nach gelang es den Gästen, dem höherklassigen Gegner Paroli bieten. Die Hausherren waren nicht mehr so konsequent am Mann, dies wussten die Sylvester-Brüder zu nutzen. Pass Dustin, Tor Cody. Die Gäste lagen mit 3:2 in Front (51.). Allerdings war die Freude auf Seiten der Teufel nur von kurzer Dauer. Eine EC-Strafzeit konnten die Gastgeber zum Ausgleich nutzen. Down konnte sich die Scorerpunkte gutschreiben lassen (53.). Bis zur Schlusssirene tat sich nichts mehr, es ging ins Penaltyschießen. Hier hatte der EC das bessere Ende für sich, Livingston verwandelte cool zum Sieg der Gäste.

EC Bad Nauheim: Boutin – Dalhuisen, Pruden, Woidtke, Ketter, Slaton, Mannes, Stiefenhofer, Mund. – Kahle, Kolb, Hadraschek, Strodel, Dustin Sylvester, Cody Sylvester, Ratmann, Brandl, Livingston, Krestan, Bires,Wächtershäuser.

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (21.) Desantis (Brunner, Kromp), 1:1 (32.) Livingston (Ratmann), 2:1 (33.) Kromp, 2:2 (36.) Cody Sylvester (Dalhuisen, Dustin Sylvester, 6-5), 2:3 (32.) Sylvester (Livingston), 2:3 (51.) Cody Sylvester ( Dustin Sylvester, Strodel), 3:3 (53.) Down ( Sharp, Fraser, 5-4), 3:4 Livingston (Penalty). - Schiedsrichter: Fajdiga/Podlesnik. – Strafminuten: Villach 4 Minuten, Bad Nauheim 10 Minuten. – Zuschauer: 2202

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare