Eishockey

Liga zieht zum Jahreswechsel positive Zuschauerbilanz

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen

Die DEL2 hat nach den Spielen zwischen den Jahren ein positives Fazit gezogen. An den vergangenen vier Spieltagen zwischen dem 22. und 30. Dezember besuchten insgesamt 87 417 Zuschauer die Stadien der DEL2. Im Durchschnitt kamen pro Spiel 3122 Fans zu den Partien. Der 30. Spieltag am 28. Dezember war mit 26 402 Besuchern der bisher bestbesuchteste der Saison – durchschnittlich 3772 Fans sahen die sieben Spiele.

Die DEL2 hat nach den Spielen zwischen den Jahren ein positives Fazit gezogen. An den vergangenen vier Spieltagen zwischen dem 22. und 30. Dezember besuchten insgesamt 87 417 Zuschauer die Stadien der DEL2. Im Durchschnitt kamen pro Spiel 3122 Fans zu den Partien. Der 30. Spieltag am 28. Dezember war mit 26 402 Besuchern der bisher bestbesuchteste der Saison – durchschnittlich 3772 Fans sahen die sieben Spiele.

Gegenüber dem Vorjahr verzeichneten die Vereine somit eine Steigerung von durchschnittlich 200 Zuschauern pro Spiel. Aufgewertet wird diese Zahl durch den Abstieg der Starbulls Rosenheim, die pro Spiel im Schnitt rund 400 Zuschauer mehr hatten als der Aufsteiger aus Bad Tölz.

Beim EC Bad Nauheim zeigt der Pfeil hingegen nach unten – wenn auch nur minimal. Zu den Heimspielen gegen Bietigheim und Bayreuth kamen insgesamt 4691 Fans ins Colonel-Knight-Stadion. Die Auftritte gegen den SC Riessersee und den ESV Kaufbeuren Ende Dezember 2016 sahen 4747 Zuschauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare