Eishockey, Nachwuchs

Köhler Doppeltorschütze bei DNL-Final-Niederlage

  • schließen

Leon Köhler – im Vorjahr aus dem Nachwuchs der Roten Teufel Bad Nauheim zu Kölner EC gewechselt – hatte mit den Domstädtern die Final-Serie um die deutsche U20-Eishockey-Meisterschaft erreicht. In zwei Spielen mussten sich die unter anderem von Ex-Teufel Patrick Strauch gecoachten Rheinländer dem Seriensieger Jungadler Mannheim geschlagen geben. Einer 2:3-Heimniederlage vor 500 Zuschauern am Mittwoch folgte eine 2:6-Pleite am Samstag vor 1200 Zuschauern in der Nebenhalle der SAP-Arena in Mannheim. Für die Jungadler war’s der achte Titel in Serie.

Leon Köhler – im Vorjahr aus dem Nachwuchs der Roten Teufel Bad Nauheim zu Kölner EC gewechselt – hatte mit den Domstädtern die Final-Serie um die deutsche U20-Eishockey-Meisterschaft erreicht. In zwei Spielen mussten sich die unter anderem von Ex-Teufel Patrick Strauch gecoachten Rheinländer dem Seriensieger Jungadler Mannheim geschlagen geben. Einer 2:3-Heimniederlage vor 500 Zuschauern am Mittwoch folgte eine 2:6-Pleite am Samstag vor 1200 Zuschauern in der Nebenhalle der SAP-Arena in Mannheim. Für die Jungadler war’s der achte Titel in Serie.

Leon Köhler, im Vorjahr der Topsocrer der Roten Teufel in der Deutschen Nachwuchs-Liga II, hatte in der ersten Finalpartie gleich beide Treffer für Köln erzielt. Der 18-Jährige konnte in seiner Premierensaison in der höchsten Nachwuchsliga in 28 Hauptrundenspielen fünf Treffer erzielen und sieben weitere Tore vorbereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare