In ungewohnter Rolle: Der etatmäßige Verteidiger Steve Slaton spielt einen soliden Part als Mittelstürmer in der dritten Reihe des EC Bad Nauheim.
+
In ungewohnter Rolle: Der etatmäßige Verteidiger Steve Slaton spielt einen soliden Part als Mittelstürmer in der dritten Reihe des EC Bad Nauheim.

Rämö spielt

Kann Bad Nauheim verkürzen?

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Die Rote Teufel empfangen heute zu ihrem zum einzigen Wochenendspiel in der Deutschen Eishockey-Liga 2 den Tabellenneunten Bayreuth. Torwart Mikko Rämö ist wieder fit.

Am Donnerstagmorgen stapfte der Finne, der wegen Fieber bis Mitte der Woche im Bett gelegen hatte, wieder durch das Colonel-Knight-Stadion, absolvierte die Trainingseinheit und beantwortete damit die Torwart-Frage vor dem heutigen Heimspiel des Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim gegen die Bayreuth Tigers (19.30 Uhr), vor dem einzigen Wochenendspiel der Roten Teufel, einem Schlüsselspiel. Fünf Punkte trennen die Hessen vom überraschend starken Aufsteiger aus der Wagnerstadt, dem Tabellenneunten, der zudem zwei Spiele weniger absolviert hat.

Die Ausgangslage: Bayreuth könnte mit einem Sieg den Vorsprung auf Bad Nauheim auf acht Zähler ausbauen (bei zwei Spielen weniger) und damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die Roten Teufel könnten damit den Anschluss an die Wagnerstädter und - auch abhängig vom Parallelspiel der Wölfe Freiburg - auch an die Breisgauer auf Rang zehn verlieren. Anderseits könnte Bad Nauheim mit einem Sieg den Druck auf die (noch) besser platzierten Klubs erhöhen. »Egal, wie das Spiel ausgeht: eine Entscheidung um Platz zehn wird in diesem Spiel nicht fallen. Für uns ist die Partie aber von immenser Bedeutung«, sagt Andreas Ortwein, der Geschäftsführer.

Das Heimspiel gegen den Neuling hatten die Hessen nach einem Drei-Tore-Rückstand mit 4:3 nach Penaltyschießen gewonnen. In Bayreuth war die Mannschaft von Petri Kujala zum Jahresauftakt mit 1:4 unterlegen.

Die T-Frage: Rämö spielt. Doch wer sitzt auf der Bank? Jan Guryca fällt mit muskulären Problemen aus. Er soll in der kommenden Woche wieder ins das Training einsteigen. Nils Flemming, der Torwart aus dem eigenen Nachwuchs, ist eine Option. Oder kommt Benedict Roßberg nach seinem starken Saisondebüt aus Essen? Kieren Vogel, der Nachwuchs-Torwart von Kooperationspartner Düsseldorf, ist noch nicht lizenziert. Im Training wurde das Duo Rämö/Guryca am Dienstag und Mittwoch von Sebastian Becker aus der eigenen Amateur-Mannschaft und Felix Köllejan, dem Schlussmann von Regionalligisten Neuwied, vertreten.

Die Genesung Rämös zwingt zu einer Entscheidung auf den Kontingentpositionen. Nick Dineen und Charlie Sarault, die beiden Mittelstürmer, sind gesetzt. Nach dem Rotationsprinzip müsste Joel Johansson pausieren. Der Schwede konnte sich aber am vergangenen Wochenende in beiden Partien in der Torschützenliste eintragen.

Weiter auf der Ausfallliste der Roten Teufel stehen Andreas Pauli (Gehirnerschütterung), Vitalij Aab und Marcel Pfänder (beide Knieverletzungen).

Top oder Flop? Mit der Verpflichtung von Nathan Robinson haben die Bayreuth Tigers in dieser Woche für Aufsehen gesorgt. In der Vita des 35-Jährigen finden sich unter anderem sieben NHL-Spiele, annähernd 400 Einsätze in der DEL (drei Titel mit Berlin und Mannheim), dazu internationale Erfahrung aus Engagements in Finnland, Österreich, Großbritannien, Tschechien und zuletzt Weißrussland. Der Kanadier wird von Gönnern bezahlt. Bereits im Sommer hatte sich der farbige Stürmer angeboten; war allerdings nicht (über die komplette Saison) zu finanzieren. Robinson schafft Konkurrenzkampf auf den Kontingentpositionen, wo offensiv die Mittelstürmer Ivan Kolozvary und David Wohlberg gesetzt sein sollten. Zwischen den Pfosten hat sich Tomas Vosvrada als Nummer eins herauskristallisiert, während der erst kürzlich verpflichtete Angreifer David Kuchejda angesichts von zwei Treffern und drei Torvorlagen in vier Spielen ebenfalls schon scoren konnte.

Die Verpflichtung von Robinson gibt Trainer Sergej Wassmiller eine Offensiv-Alternative, da Andreas Geigenmüller, ein Leistungsträger, aufgrund einer Fingerverletzung nicht zur Verfügung steht und Valentin Busch für seine guten Leistungen immer öfter mit Einsätzen bei Kooperationspartner Nürnberg belohnt wird.

Die Termine, DEL2 - heute: Frankfurt - Freiburg, Bietigheim - Lausitz, Bad Nauheim - Bayreuth, Rosenheim - Ravensburg, Kaufbeuren - Dresden (alle 19:30 Uhr), Crimmitschau - Kassel, Heilbronn - Riessersee (beide 20 Uhr). - So.: Riessersee - Rosenheim, Lausitz - Crimmitschau (beide 17 Uhr), Ravensburg - Bietigheim, Freiburg - Kaufbeuren, Bayreuth - Heilbronn, Kassel - Frankfurt (alle 18:30 Uhr).

Regionalliga West - heute: Dinslaken - Bad Nauheim (20 Uhr). - So.: Bad Nauheim - Herford (17.45).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare