+

Eishockey

Fans dürfen sich freuen: EC Bad Nauheim öffnet Stadiontore

  • vonred Redaktion
    schließen

Die Tore des Colonel-Knight-Stadions öffnen sich am Donnerstag. Der EC Bad Nauheim lädt zu einer öffentlichen Trainingseinheit.

Die Tore des Colonel-Knight-Stadions gehen wieder auf: Am Donnerstag (18 Uhr) absolviert Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim sein erstes öffentliches Training seit dem Saisonende im März. Einlass ist ab 17 Uhr, für die Einheit sind eineinhalb Stunden eingeplant.

Stadionsprecher Richard Eberhard wird jeden Spieler präsentieren, zudem gibt es Interviews, in denen neben Neu-Trainer Hannu Järvenpää und sein "Co" Harry Lange auch die Neuzugänge zu Wort kommen sollen. Auch für das leibliche Wohl soll beim "Testlauf mit Zuschauern" gesorgt sein, bezahlt wird - wie gewohnt - bargeldlos über den "Stadiondeckel".

Es gelten die aktuell üb- lichen Hygienemaßnahmen: Mund-Nase-Schutz außerhalb des Sitzplatzes, Registrierung beim Einlass, Desinfektion der Hände, Abstandhalten sowie die Nies- und Hustetikette. Die Tribünen A, B, C, D und E sowie die Stehkurve werden laut Verein geöffnet sein, sodass auch eine gute Verteilung der Besucher möglich ist. Es soll darüber hinaus darauf geachtet werden, dass nicht mehr als zehn Personen in einer Gruppe zusammensetzen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir - auf Basis unseres umfangreichen Hygienekonzepts - vom Wetteraukreis und der Stadt dieses öffentliche Training genehmigt bekommen haben", lässt sich EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein auf der Vereinshomepage zitieren. "Mit Corona ist es wie im Sport, nur gemeinsam kommen wir zum Ziel. Es kommt jetzt auch auf die Disziplin jedes einzelnen Besuchers an, damit dieser erste Probelauf erfolgreich bestritten werden kann. In den nächsten Tagen besprechen wir auch final die Rückkehr von Zuschauern zu unseren DEL 2-Spielen." Der Sportliche Leiter des Klubs, Matthias Baldys, plane bereits die ersten Freundschaftsspiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare