Andrej Bires ist mit 20 Toren bislang der beste Torschütze des EC Bad Nauheim.
+
Andrej Bires ist mit 20 Toren bislang der beste Torschütze des EC Bad Nauheim.

EC Bad Nauheim

EC-Toptorjäger Andrej Bires im Interview: "Erfolg ist kein Glück"

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Er trifft und trifft und trifft! 20 Tore hat Andrej Bires in dieser Saison bereits für den EC Bad Nauheim erzielt. Nach dem Derbysieg haben wir mit dem drittbesten DEL2-Torschützen gesprochen.

Der gebürtige Slowake - in seiner zweiten Saison bei den Roten Teufeln - zählt damit zu den Top-Drei-Torjägern der Deutschen Eishockey-Liga 2 hinter Marco Pfleger (25 Tore, Bad Tölz) und Sami Blomquist (23, Kaufbeuren). Nach seinem frühen 1:0 beim 2:1-Derby-Sieg am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen die Kassel Huskies haben wir mit dem 26-Jährigen gesprochen.

Die Mannschaft wirkte gegenüber der Vorwoche wie ausgewechselt. Was war der Grund?

Da kommen mehrere Dinge zusammen. Es war sehr voll und auch laut im Stadion. Das hat uns einen Push gegeben - ebenso wie das Comeback von Tyler Fiddler. Er hilft uns weiter.

Fiddler ist frühzeitig wieder ausgeschieden. Wie ist es gelungen, diesen erneuten Rückschlag wegzustecken?

Wir waren im Rhythmus, haben sein Ausscheiden an uns abprallen lassen, uns konzentriert, auf die Worte unseres Trainers gehört und einfach unser Spiel durchgezogen.

Sie treffen momentan in jeder Partie. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Ich habe im Sommer an meinem Schuss gearbeitet, und das tue ich auch jetzt im Training. Erfolg ist kein Glück, sondern das Ergebnis harter Arbeit.

Sie hatten zuletzt dreimal eine Overtime bestreiten müssen. Inwiefern hat der "Dreier" nun eine Bedeutung?

Das ist sehr wichtig. Wir wollten nicht schon wieder in die Verlängerung, sondern diese drei Punkte mitnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare