Eishockey

EC-Fanclubs rufen zu Verzicht auf

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

(phk/pm). Gleich drei Fanclubs bzw. Zusammenschlüsse von Anhängern des EC Bad Nauheim haben am Mittwochmittag eine gemeinsame Initiative öffentlich gemacht: Der Fanclub Rote Teufel, der Teufelskreis Bad Nauheim und die Fanatics Nauheim haben alle Dauerkarteninhaber des Eishockey-Zweitligisten dazu aufgerufen, aufgrund der Coronavirus-Krise auf eine Rückerstattung ihrer Dauerkarten zu verzichten, um den Klub auf diese Weise wirtschaftlich zu unterstützen.

Trotz der Ungewissheit in Bezug auf den Spielbetrieb in der Pandemie hatten die "Roten Teufel" über 900 Dauerkarten verkauft, doch lediglich bei Vorbereitungsspielen war eine gewisse Anzahl von Fans zugelassen, ansonsten spielt die Deutsche Eishockey-Liga 2 unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Immerhin: Der Klub ermöglicht allen Dauerkarteninhabern, die Heimspiele kostenlos auf der Streaming-Plattform Sprade TV zu verfolgen.

"Eishockey in Bad Nauheim wird im kommenden Jahr stolze 75 Jahre alt. Um auch viele weitere Jahre den Eishockey-Standort Bad Nauheim zu erhalten, müssen wir alle noch näher zusammenrücken, um unserem Klub noch mehr beizustehen", schreibt die Initiative - schränkt aber auch ein: "Es ist auch ebenso verständlich, wenn der eine oder andere das Geld momentan selbst gut genug gebrauchen kann und diese Aktion somit nicht unterstützt!"

Andreas Ortwein, Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH, freute sich über den Vorstoß: "Das ist eine tolle Initiative, die zeigt, welches Bewusstsein die Fans für unseren Spielbetrieb haben. Ich freue mich über jeden, der mitmachen kann, denn ein Verzicht auf Rückerstattung hilft uns enorm."

Im Internet ist unter https://t1p.de/DK-Formular ein Formular für die Verzichtserklärung zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare