Tooooooooor für den EC Bad Nauheim: Kyle Gibbons (2. v. r.) hat sich von der versammelten Towerstars-Abwehr davongestohlen und tunnelt Gästekeeper Olafr Schmidt zum 1:0. Es ist der Anfang des 5:1-Sieges der die Roten Teufel auf Rang zwei der Tabelle springen lässt. FOTO: NICI MERZ
+
Tooooooooor für den EC Bad Nauheim: Kyle Gibbons (2. v. r.) hat sich von der versammelten Towerstars-Abwehr davongestohlen und tunnelt Gästekeeper Olafr Schmidt zum 1:0. Es ist der Anfang des 5:1-Sieges der die Roten Teufel auf Rang zwei der Tabelle springen lässt. FOTO: NICI MERZ

EC Bad Nauheim:

EC Bad Nauheim: Neuzugänge schlagen bei 5:1-Heimsieg über den Meister ein

  • Philipp Keßler
    vonPhilipp Keßler
    schließen

Es war eine starke Vorstellung des EC Bad Nauheim: Mit 5:1 bezwang das Team von Trainer Christof Kreutzer DEL 2-Meister Ravensburg Towerstars. Zwei Neuzugänge überzeugten.

Am Ende war es eine Distanzierung des amtierenden DEL 2-Meisters Ravensburg Towerstars: Mit 5:1 siegte der EC Bad Nauheim am Freitagabend vor 1963 Zuschauern im Colonel-Knight-Stadion. Die Tore erzielten Kyle Gibbons, Andrej Bires, Manuel Strodel sowie die Neuzugänge Jack Combs und Jared Gomes.

EC Bad Nauheim: Bessere Personaldecke - Kahle fehlt krank

"Die Mannschaft hat heute einen guten Job gemacht, vor allem defensiv haben wir gut gestanden und das Tempo hochgehalten, sodass wir durch alle Reihen hinweg Druck hatten. Vorne haben wir uns dann die Chancen geholt. Das dürfte heute jedem Spaß gemacht haben", sagte EC-Coach Christof Kreutzer hinterher.

Die besten Bilder vom Heimsieg: Der EC Bad Nauheim schlägt die Ravensburg Towerstars mit 5:1

 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz
 © Nici Merz

Die EC-Personaldecke war im Vergleich deutlich besser: sechs Verteidiger, elf Stürmer - darunter die beiden Debütanten Combs und Gomes, die gemeinsam in einer Reihe mit Ex-DEL-Crack Manuel Strodel mit zunehmender Spieldauer immer etwas besser zurechtkamen. Einzig Marcel Kahle fehlte krankheitsbedingt, könnte aber schon für das Auswärtsspiel am Sonntag (18.30 Uhr) beim EHC Freiburg laut des Sportlichen Leiters Matthias Baldys wieder eine Option sein.

EC Bad Nauheim: Kyle Gibbons eröffent den Torreigen für die Roten Teufel

Auf Anhieb ein Tor und eine Vorlage: Jack Combs (r.) - hier gegen den Ravensburger David Zucker - fügt sich gut in das Spiel des EC Bad Nauheim ein. FOTO: NICI MERZ

Eigentlich hatten die Gäste den besseren Beginn, kombinierten gut durch die neutrale Zone vor das Tor von Felix Bick, doch der EC verstand es über weite Strecken, die Gäste aus den gefährlichen Schusspositionen fernzuhalten. Auch 59 Sekunden in doppelter Unterzahl konnten dem Team von Trainer Christof Kreutzer im ersten Abschnitt nichts anhaben. Auf der Gegenseite verpasste der ehemalige DEL-Top-Torjäger Combs in der sechsten Minute bei einem Pfostenschuss die Führung der Hausherren ebenso wie Nebenmann Gomes (15.). Ein Tor fiel erst nach der ersten Pause, als Kyle Gibbons nach starker Vorarbeit des nach dem harten Check vom Dienstag wieder fitten Marvin Ratmann Olafr Schmidt tunnelte - 1:0 (23.). Kurz vor Drittelende nutzte Bires eines von fünf Überzahlspielen der Hausherren, um mit einem abgefälschten Schuss auf 2:0 zu erhöhen (35.).

Im Schlussdrittel waren nur wenige Sekunden gespielt, da klingelte es erneut: Gomes nahm den Schuss, am Pfosten wartete Combs im Stile eines Knipsers und schob die Scheibe über die Linie (41.), 24 Sekunden später veredelte Strodel eine Puckeroberung in der Rückwärtsbewegung mit dem 4:0 (42.) - und Towerstars-Coach Rich Chernomaz brachte Marco Wölfl für den glücklosen Schmidt im Tor. Der Ersatzmann musste "nur" noch einmal hinter sich greifen, als sich Combs stark auf der linken Seite durchgesetzt und uneigennützig auf Gomes abgelegt hatte (48.).

EC Bad Nauheim: Coach Kreutzer lobt Neuzugänge Jack Combs und Jared Gomes

Der Treffer von Maximilian Kolb für die Towerstars, die offenbar die ganz große Blamage vermeiden wollten, war letztlich nur Ergebniskosmetik. "Bad Nauheim war heute viel besser als wir, der Sieg ist mehr als verdient. Sie haben sehr diszipliniert gespielt, während wir im Angriff immer einen Pass zu viel hatten", sagte Chernomaz. Sein Gegenüber Kreutzer ergänzte, angesprochen auf die insgesamt fünf Punkte seiner Neuzugänge Combs und Gomes: "Das Powerplay war sofort besser, da helfen sie uns durch ihre Erfahrung. Für Jack war es nach einer Trainingseinheit sicher etwas leichter, aber auch Jared hat einen guten Job gemacht. Die beiden haben schon gut miteinander harmoniert."

EC Bad Nauheim: Der 5:1-Heimsieg über die Ravensburg Towerstars auf einen Blick

EC Bad Nauheim:Bick - Kokkila, Sekesi, Ketter, Gnyp, Slaton, Stiefenhofer - Strodel, Gomes, Combs, Pauli, Bires, El-Sayed, Gibbons, Ratmann, Köhler, Palka, Cornett.

Ravensburg Towerstars:Schmidt (1.-42.), Wölfl (42.-60.) - Dronia, Seifert, Sturm, Keller, Kolb, Haaranen, Supis - Mayer, Schiemenz, O’Donnell, Brandl, Drews, Svoboda, Just, Direndl, Zucker, Volek, Fomin, Pokorny.

Im Stenogramm/ Schiedsrichter: Oswald/Schmidt. - Zuschauer: 1963. - Tore: 1:0 (23.) Gibbons (Ratmann, Köhler), 2:0 (45.) Bires (Kokkila, Gomes - 5:4), 3:0 (41.) Combs (Gomes, El-Sayed), 4:0 (42.) Strodel (Palka), 5:0 (48.) Gomes (Combs, Stiefenhofer), 5:1 (49.) Kolb (Haaranen, Pokorny). - Strafzeiten: 12 Minuten / 12 Minuten .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare