+
Trotz Passivität des Fanclubs "Fanatics": Die Stimmung beim Winter-Derby soll nicht leiden. Eine Initiative hat sich gegründet. Foto: Nici Merz

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Neue Fan-Initiative formiert sich wegen Stimmungsboykott der "Fanatics"

  • schließen

Die Ankündigung des Stimmungsboykotts beim Winter-Derby am 14. Dezember der "Fanatics" hat im Umfeld des EC Bad Nauheim heftige Kritik ausgelöst. Nun formiert sich eine neue Initiative.

Die "Fanatics Bad Nauheim" hatten mit ihrer Haltung irritiert, und sie haben zugleich wachgerüttelt. Am Sonntag hatte genau jener Fanclub, der gewöhnlich die Stimmung bei Heimspielen des EC Bad Nauheim akkustisch wie optisch prägt, angekündigt, das Winter-Derby der Roten Teufel am 14. Dezember in Offenbach gegen die Löwen Frankfurt nicht aktiv supporten zu wollen. Jetzt sagt Franzisco "Siggo" Lucio Tippmann: "Dafür haben wir und die ganz große Mehrheit der Fans kein Verständnis, gerade aufgrund der Bedeutung des Spiels."

EC Bad Nauheim: "Fanatics" erfahren in Sozialen Medien Kritik

Franzisco "Siggo" Lucio Tippmann ist Vorsitzender des Fanclubs "Rote Teufel".

Lucio Tippmann ist zum einen Vorsitzender des Fanclubs "Rote Teufel", der mit über 160 Mitgliedern mit Abstand größten organisierten Gruppierung rund um den Eishockey-Zweitligisten, zum anderen ist er auch einer von zwei offiziellen Fanbeauftragten und weiß sehr wohl die Stimmung, Spannungen und Sentimentalitäten unter den Anhängern in der Wetterau einzuordnen. "Wir haben eine wohl einmalige Chance, ein Zeichen für unseren Standort zu setzen. Das ist uns ein besonderes Anliegen. Und deshalb wollen wir die Situation so nicht hinnehmen", sagt er im Namen der neuen Interessengemeinschaft.

Lesen Sie auch: Winter-Derby, Stadionfrage und Sonderzug - Das waren die Themen beim Fan-Talk des EC Bad Nauheim

Das Statement der Fanatics an sich habe ihn nicht überrascht. Derlei Gerüchte hatten an man über Wochen schon gehört. "Weiter möchte ich mich dazu nicht äußern", sagt Lucio Tippmann. In den sozialen Medien erfahren die "Fanatics", nach eigenen Angaben rund 40 Mitglieder stark, seit Tagen heftige Kritik. In Bad Nauheim hatte sich aber schon Stunden nach deren Bekanntmachung, eine Initiative gegründet, die dem Eishockey-Derby im Fußball-Stadion einen Rahmen geben möchte, den es verdiene. "Aus Liebe zum Sport, zum Eishockey in Bad Nauheim", wie Lucio Tippmann sagt.

EC Bad Nauheim: Spendensammlung der neuen Initiative am Sonntag

Mit Trommlern, die unter anderem schon zu früheren Zeiten im Colonel-Knight-Stadion den Takt vorgegeben hatten, stehe man bereits in Kontakt, auch eine Choreografie sei geplant. Die aktuellen Baustellen: die kurze Vorbereitungszeit, die fehlende Erfahrung, Manpower - und natürlich auch das Geld. Da könne man auch mal in einen fünfstelligen Bereich kommen. Unter der Woche ist die achtköpfige Initiative erneut zusammengekommen, um Ideen weiterzuentwickeln, Optionen auszuloten. Am Sonntag beim Heimspiel gegen Dresden soll um Spendengelder geworben werden. 

Lesen Sie auch: Rasur für den guten Zweck - So stimmen sich die Profis von EC Bad Nauheim und Löwen Frankfurt auf das Winter-Derby ein

"Diese Veranstaltung ist zu wichtig für den Eissport in Bad Nauheim; gerade wenn man sieht, welches Signal landes- und bundesweit davon ausgehen kann. Für uns ist es keine Alternative, uns nicht zu präsentieren", sagt der Fanbeauftragte, der den Sport in der Wetterau schon seit mehreren Jahrzehnten eng verfolgt und sich mit dem Fanclub dem Profi-Spielbetrieb wie dem Nachwuchs gleichermaßen verbunden fühlt. Zuletzt hatten der Fanclub Rote Teufel den Jugendverein mit einer Spende im vierstelligen Bereich unterstützt, um einen Torwart-Trainer beschäftigen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare