Ko20210314-20290-BTT-ECN_4c
+
Christoph Körner vom EC Bad Nauheim umkurvt Marco Wölfl im Tor der Bayreuth Tigers und trifft zum 3:2-Zwischenstand beim 5:2-Erfolg der Roten Teufel.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Mit Auswärtssieg Rote Laterne abgegeben

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Der EC Bad Nauheim gewinnt drei Punkte in Bayreuth nach zweimaligem Rückstand und gibt die Roten Laterne ab.

Zwei Siege hintereinander hatte der EC Bad Nauheim zuletzt im Dezember 2020 gefeiert. Einen Drei-Punkte-Auswärtserfolg gab’s überhaupt erst ein einziges Mal in dieser Saison. Jetzt, am Sonntagabend, haben die Roten Teufel mit einem 5:2 (0:1, 3:1, 2:0) in Bayreuth die Rote Laterne der Deutschen Eishockey-Liga 2 abgegeben.

»Ein Leckerbissen war’s nicht. Wir haben unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt geschossen, und die Jungs haben sich endlich einmal für ihre Arbeit belohnt«, freute sich Trainer Harry Lange. Sein Ex-Coach Petri Kujala resümierte seitens der Gastgeber: »Wir haben gut angefangen, uns aber im zweiten Abschnitt von Bad Nauheim zu Fehlern zwingen lassen und haben mutlos agiert. Auch das letzte Drittel: Das war zu wenig.«

Mit zwei Doppelschlägen (3:2 nach 1:2 binnen 35 Sekunden/36. sowie 5:2 nach 3:2 binnen 3:19 Minuten/55.) haben die Gäste die Partie zu ihren Gunsten gelenkt. Für Bad Nauheim, das zweimal in Rückstand gelegen hatten, trafen Christoph Körner (2), Stefan Reiter, Kelsey Tessier und Frederik Cabana.

David Aslin gibt Einstand

Sein Debüt gab David Aslin. Der Schwede stürmte an der Seite von James Arniel und Cabana. Er blieb - von einem Pfostenschuss in der Schlussminute abgesehen - unauffällig. An seiner Stelle war Verteidiger Mark Richardson zu Hause geblieben. Für Luis Üffing war schon früh Nico Cornett in die dritte Angriffsreihe gerückt. In der Defensive rechtfertigte derweil der 17-jährige Förderlizenzspieler Leo Korus bei seinen Eiszeiten das in ihn gesetzte Vertrauen.

Bayreuth - mit einer 0:8-Pleite vom Freitag in Bietigheim belastet - kam besser in die Partie, suchte schnell den Abschluss, war aus der Distanz aber ungefährlich. Einen typischen Zuordnungsfehler in der Defensive bestrafte Ville Järveläinen, mutterseelenallein am langen Pfosten stehend, mit dem 1:0 für Bayreuth (15.), das ohne Torjäger Tyler Gron angetreten war. Järveläinen steuerte in der 25. Minute alleine auf Felix Bick im Tor der Roten Teufel zu, der beweglich einen höheren Rückstand verhindern konnte. Und dann verteilten die Gastgeber Geschenke. Ex-Teufel Juuso Rajala legte blind für Cason Hohmann auf, der Körner sah, und dieser traf zum Ausgleich. Zwei Minuten später war Bick allerdings gegen Simon Karlsson chancenlos, als Bad Nauheim nicht konsequent den Puck aus der eigenen Zone gebracht hatte (2:1). Enttäuschend zeigten sich die Hessen im anschließenden Powerplay (30.), ehe ein Doppelschlag das Blatt wendete und der Partie einen neuen Impuls gab. Hohmann hatte den Puck für Tessier aufgelegt, und der Kanadier fand die Lücke (35.). Mit dem nächsten Wechsel konnte Körner in der neutralen Zone den Puck erobern, ließ Karlsson stehen und umkurvte Keeper Marco Wölfl zur 3:2-Führung für Bad Nauheim.

Im Schlussabschnitt kamen dann zunächst die Hausherren zu ihren Chancen. Nach einem schlechten fliegenden Wechsel der Roten Teufel traf Martin Davidek den Pfosten, anschließend scheiterte Ivan Kolozvary an Bick, der zunehmend in den Fokus geriet. Bad Nauheim überstand noch bange Momente in Unterzahl, ehe Cabana mit seinem Tor zum 4:2 die Nerven etwas beruhigen konnte. Und wenn’s dann erstmal läuft: Vier Minuten später löffelte Ex-Tölzer Reiter den Puck zu 5:2-Endstand ins Netz.

Im Stenogramm / Bayreuth Tigers - EC Bad Nauheim

Bayreuth Tigers: Wölfl - Davis, Schug, Pokovic, Karlsson, Schmitz - Davidek, Järveläinen, Bindels, Lillich, Meisinger, Schumacher, Nix.

EC Bad Nauheim: Bick - Sekesi, Glötzl, Ketter, Schmidt, Reinig, Korus - Cabana, Arniel, Aslin, Körner Tessier, Hohmann, Bettahar, Reiter, Üffing, Cornett, Leon Köhler.

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (15.) Järveläinen (Bindels, Rajala, 1:1 (27.) Körner (Hohmann, Tessier), 2:1 (29.) Karlsson (Kolozvary, Schmitz), 2:2 (35.) Tessier (Hohmann, Körner), 2:3 (36.) Körner (Tessier, Hohmann), 2:4 (52.) Cabana (Tessier, Sekesi), 2:5 (56.) Reiter. - Schiedsrichter: Lenhart/Singaitis. - Strafminuten: Bayreuth 6, Bad Nauheim 4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare