Cason Hohmann ist am Montag als letzter der vier Importspieler in Bad Nauheim eingetroffen und wird am Sonntag gegen Bietigheim erstmals für die Roten Teufel auflaufen.
+
Cason Hohmann ist am Montag als letzter der vier Importspieler in Bad Nauheim eingetroffen und wird am Sonntag gegen Bietigheim erstmals für die Roten Teufel auflaufen.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Hohmann-Debüt bei Sonntag-Test gegen Bietigheim

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Der EC Bad Nauheim ist am Wochenende nur einmal im Testspieleinsatz - am Sonntag gegen die ambitionierten Bietigheim Steelers. Erstmals mit dabei ist der vierte Kontingentspieler der Roten Teufel.

Zwei Torhüter, acht Verteidiger, zwölf Stürmer. Vier Wochen vor dem geplanten Start der Hauptrunde der Deutschen Eishockey-Liga 2 hat Trainer Hannu Järvenpää beim EC Bad Nauheim seinen Kader komplett zusammen und konnte - nach reichlich Vorgeplänkel - in dieser Woche nun die Vorbereitung gezielt aufnehmen. In der einzigen Wochenend-Partie treffen die Roten Teufel am Sonntag (18.30 Uhr) auf die Bietigheim Steelers. Erstmals mit dabei: Cason Hohmann, der als letzter der vier Importspieler zum Kader gestoßen ist.

Die Ausgangslage:"Wir sind sehr froh, dass wir nun auch die Förderlizenzspieler bei uns haben. Unter Hannu spielen wir in diesem Jahr taktisch anders, und da ist es wichtig, dass die Jungs wissen, was verlangt wird, wenn sie bei uns sein sollten", sagt Matthias Baldys, der Sportliche Leiter. Vieles sehe im Training gut aus, anderes sei ausbaufähig. "Bietigheim wird uns zeigen, wo wir aktuell stehen."

Der DEL-Aspirant:Bietigheim ist der erfolgreichste Zweitliga-Klub der vergangenen Jahre. Neben Frankfurt und Kassel haben die Steelers ihre DEL-Ambitionen in diesem Jahr unterstrichen. Die personellen Veränderungen halten sich in einem überschaubaren Rahmen. Ex-Löwe C. J. Stretch, an dem auch Bad Nauheim Interesse hatte, ist in die DEL 2 zurückgekehrt. Aus Peking, wo ein Klub der zweiten russischen Liga zu Hause ist, wurde Riley Sheen verpflichtet. Matt McKnight ergänzt aktuell das Import-Trio, die vierte Stelle ist noch unbesetzt. In der Abwehr vervollständigt Max Renner (zuletzt Straubing) die lange und altbekannte Liste der erfahrenen Spieler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare