Endlich wieder ein sportlicher Wettkampf, endlich wieder Zuschauer: Das Team von Hannu Järvenpää (rechts) trifft am Sonntag auf den Zweitliga-Konkurrenten Eispiraten Crimmitschau. FOTO: CHUC
+
Endlich wieder ein sportlicher Wettkampf, endlich wieder Zuschauer: Das Team von Hannu Järvenpää (rechts) trifft am Sonntag auf den Zweitliga-Konkurrenten Eispiraten Crimmitschau. FOTO: CHUC

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim vor dem ersten Testspiel: "Kopf und Körper heranführen"

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Der EC Bad Nauheim spielt wieder vor Zuschauern. 800 Fans sind am Sonntag zugelassen, wenn die Roten Teufel die Eispiraten Crimmitschau empfangen.

Ein solch ausgedehnte Pause hatten Eishockey-Fans in der Wetterau schon lange nicht mehr zu überbrücken. 195 Tage liegen zwischen dem letzten Heimspiel am 6. März (4:5 gegen Dresden in den Pre-Playoffs) und dem Vorbereitungsspiel des EC Bad Nauheim am Sonntag (18.30 Uhr) gegen die Eispiraten Crimmitschau. Eine Genehmigung, 800 Zuschauer, in die offene Spielstätte zu lassen, liegt den Roten Teufel vor. Am Donnerstagnachmittag waren nur noch rund 60 Tickets erhältlich. Eine Abendkasse gibt es nicht.

"Die Jungs hinterlassen im Training einen guten Eindruck. Aber jetzt wird’s auch Zeit, mal wieder Wettkampf-Erfahrung zu bekommen", sagt Matthias Baldys, der Sportliche Leiter. Vorm Saisonstart am 6. November sollen insgesamt neun Testspiele absolviert werden.

EC Bad Nauheim: Vierter Kontingentspieler Cason Hohmann kommt erst Anfang Oktober

Wie sieht’s personell aus?Cason Hohmann fehlt. Der Stürmer aus den Vereinigten Staaten wird erst Anfang Oktober in Bad Nauheim erwartet. Da aktuell noch offen ist, ob und wie viele Förderlizenzspieler aus Köln zu erwarten sind - dort will sich Haie-Trainer Uwe Krupp in diesen Tagen in der Domstadt ein Bild der Talente machen -, plant Trainer Hannu Järvenpää für Sonntag derzeit noch mit Torwart Luis Busch, Verteidiger Jan Wächtershäuser und Stürmer Marc-Alexander Stähle von Kooperationspartner Limburg. Im Training ergänzen aktuell noch Leon Niederberger (Krefeld) und Eigengewächs Max Spöttel (Leipzig) die Reihen. "Es ist wichtig, Kopf und Körper nach der langen Pause langsam wieder an den Wettkampf heranführen, mal wieder richtig in die Zweikämpfe zu gehen", sagt Baldys. Mit dabei sind der britische Verteidiger Mark Richardson, der nach fast achtmonatiger Pause nun am Montag erstmals wieder die Schlittschuhe schnüren konnte, sowie der kanadische Stürmer Jamie Arniel, der ebenfalls zu Wochenbeginn eingetroffen ist.

Was hat sich in Crimmitschau getan?Die Eispiraten haben als eine der ersten Mannschaften den Trainingsbetrieb aufgenommen. Ein geplantes Testspiel in Tschechien war coronabedingt abgesagt worden. Am Freitag kommt DEL-Klub Wolfsburg zum ersten sportlichen Vergleich. An der Bande steht Mario Richter, der zuletzt in der multinationalen Erste Bank Liga (EBEL) in Österreich tätig war. Auf den Ausländerpositionen gab es drei Veränderungen, wobei die neuen Imports Kelly Summers (Abwehr), Mathieu Lemay und Scott Timmens (beide Angriff) allesamt noch nicht in der DEL2 aktiv waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare