Klares Bekenntnis zu Bad Nauheim: Felix Bick steht auch in der kommenden Saison im Tor der Roten Teufel und zählt damit zu den dienstältesten Spielern im Kader.
+
Klares Bekenntnis zu Bad Nauheim: Felix Bick steht auch in der kommenden Saison im Tor der Roten Teufel und zählt damit zu den dienstältesten Spielern im Kader.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Entscheidung auf der Torwart-Position

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim hat die Torwart-Frage für die Saison 2021/22 frühzeitig geklärt.

Felix Bick bleibt! Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim hat die Torwart-Position, eine Schlüsselposition in der Kaderplanung, mit seinem Wunschkandidaten besetzen können. »Super, dass Felix an Bord bleibt. Er ist ein absoluter Eckpfeiler, genießt hohe Wertschätzung und ist seit Jahren einer der besten Keeper in der Liga«, sagt Harry Lange, der Trainer. Bick steht - mit kurzer Unterbrechung - seit 2017 bei den Roten Teufeln unter Vertrag.

EC Bad Nauheim laut Torwart Felix Bick mit dem „besten Gesamtpaket“

»Ich habe mir alles angehört, sehe in Bad Nauheim das beste Gesamtpaket und bin sehr glücklich jetzt, da der Vertrag unterschrieben ist«, sagt der 28-Jährige, der als deutscher Torwart von der Konkurrenz natürlich umworben worden war. Mit seiner Frau Schanis werden aktuell die Umzugskisten gepackt, für drei Monate zieht’s die Familie nach Düsseldorf, in die zweite Heimat, ehe im August die Vorbereitungen für die Saison 2021/22 intensiviert werden.

Natürlich habe der Spaß-Faktor in den vergangenen Monate gelitten, sei die Mannschaft mit dem Abschneiden nicht immer glücklich gewesen und natürlich habe man gerade von Auswärtsspielen zu wenig mit nach Hause gebracht, sagt Bick, »aber ich bin überzeugt, dass wir im nächsten Jahr ein kompaktes Team zusammen haben werden.«

EC Bad Nauheim: Felix Bick inzwischen einer der dienstältesten Spieler im Kader

Der gebürtige Schwenninger, der sich parallel zum Profi-Eishockey per Fernstudium im Bereich Sport und Marketing weiterbildetet, war in der Saison 2015 erstmals für die Roten Teufel zum Einsatz gekommen; damals noch als Förderlizenzspieler aus Düsseldorf. Nun, nach dem Ende der Profi-Laufbahn von Urgestein Daniel Ketter, zählt der Blondschopf neben Andreas Pauli (zwischenzeitlich in Bad Tölz) zu den dienstältesten Spielern im Kader der Kurstädter.

2017/2018 führte Bick sein Team in die Playoffs. Nach diesem erfolgreichen Jahr nahm er ein Angebot der Löwen Frankfurt an, kehrte aber schon nach nur elf Einsätzen zurück. Am Ende dieser Hauptrunde wurde Bick zum »Torwart des Jahres« in der DEL 2 gewählt. Es folgte die Runde 2019/2020 mit dem Einzug in die Pre-Playoffs. Und 2020/21 wird wegen der Pandemie als besondere Saison in die Annalen eingehen: »Wir hoffen alle sehr, dass wir in der neuen Spielzeit wieder unsere Fans im Stadion begrüßen können. Gerade an einem Standort wie Bad Nauheim kann dies den Unterschied am Ende ausmachen.«

Nach den Abgängen von Cason Hohmann, der zu Ligakonkurrent Bayreuth Tigers geht, Mark Richardson, der in seine britische Heimat zurückkehrt, sowie Daniel Ketter, der seine Profi-Laufbahn beendet, ist Bick die vierte offene Personalie, bei der ECN für Klarheit sorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare