Hannu Järvenpää - hier nach der Niederlage bei den Löwen Frankfurt vergangenen Dienstag - ist nicht länger Trainer des Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim.
+
Hannu Järvenpää - hier nach der Niederlage bei den Löwen Frankfurt vergangenen Dienstag - ist nicht länger Trainer des Eishockey-Zweitligisten EC Bad Nauheim.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim entlässt Trainer - Neues Duo an der Bande weckt Emotionen bei den Fans

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Der EC Bad Nauheim hat auf die sportliche Talfahrt der vergangenen Wochen reagiert und seinen Trainer entlassen. Die Nachfolge-Regelung dürfte bei vielen Fans Emotionen aus vergangenen Tagen wecken.

Paukenschlag am Dienstagvormittag in der Kurstadt: Der EC Bad Nauheim hat Trainer Hannu Järvenpää von seinen Aufgaben freigestellt. Der bisherige Assistenztrainer Harry Lange soll die Roten Teufel – aktuell auf Rang neun – in das Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga 2 führen. Unterstützt wird er von Patrick Strauch, dem U20-Trainer von DEL-Kooperationspartner Kölner Haie. Für Järvenpää endet das Engagement vorzeitig, nachdem er erst im Sommer die Nachfolge von Christof Kreutzer an der Bande des Zweitligisten aus der Wetterau angetreten hatte.

Das Besondere an der Nachfolge-Regelung: In der Saison 2012/13 hatten Lange/Strauch mit dem EC Bad Nauheim die Meisterschaft in der Oberliga gewonnen. Die aktuellen Kadermitglieder Felix Bick, Daniel Ketter, Marvin Ratmann, Andreas Pauli und Nouri Bettahar haben Lange, der seine aktive Laufbahn 2018 beendet hatte, noch als Mitspieler kennengelernt.

»Wir haben in den letzten Tagen eine sachliche Analyse erstellt und uns nun zu diesem Schritt entschlossen. Wir haben Saisonhalbzeit und wollen nach wie vor unser Saison-Ziel erreichen und um die Playoffs kämpfen. So ein Schritt ist nie einfach, zumal wir mit Hannu einen ganz feinen Menschen und einen absoluten Fachmann im Sommer 2020 nach Bad Nauheim lotsen konnten«, sagt Matthias Baldys. Der Sportliche Leiter des ECN hatte den Trainer am Montagnachmittag über die Entscheidung informiert. Am Dienstagmorgen verabschiedete sich der Finne von der Mannschaft, die anschließend die erste Trainingseinheit unter dem neuen Duo Lange/Strauch absolvierte. Viel Zeit für Änderungen bleibt den beiden nicht: Bereits am Donnerstag sind die Roten Teufel zum Nachholspiel in Bad Tölz zu Gast.

»Wir sind kein Klub, der aus der Emotionalität heraus oder nach einer Niederlage handelt, aber wir sind ein Klub, der von Emotionen lebt. Und genau diese gilt es jetzt, wieder zu wecken« , erklärte Geschäftsführer Andreas Ortwein, der allerdings auch betonte: »Das Team ist gefordert. Aber auch alle im Umfeld müssen alle an einem Strang zu ziehen, denn nur so können wir unsere Ziele erreichen.«“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare