Mick Köhler aus dem DEL-Kader der Kölner Haie könnte für den EC Bad Nauheim wieder zum Thema werden.
+
Mick Köhler aus dem DEL-Kader der Kölner Haie könnte für den EC Bad Nauheim wieder zum Thema werden.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: DEL-Profis nach Verschiebung des Saisonstarts ein Thema?

  • Michael Nickolaus
    vonMichael Nickolaus
    schließen

Die neuerliche Verschiebung des Saisonstarts in der Deutschen Eishockey-Liga wirbelt den Spielermarkt durcheinander - und könnte auch dem EC Bad Nauheim neue Optionen bescheren.

Die Verunsicherung ist groß. Bei Klubs, Spielern und deren Beratern. Die erneute Verschiebung des Starts der Deutschen Eishockey-Liga hat auf dem Transfermarkt eine neue Dynamik geschaffen.

EC Bad Nauheim: Geschäftsführer Andreas Ortwein sieht "keinen Handlungsdruck"

Seit Freitag läuten unentwegt die Telefone. Wo ist in der DEL 2 noch ein Job zu haben? Zeitlich befristet, bis die DEL-Klubs die Vorbereitung aufnehmen, oder sogar für eine komplette Saison? Die Agenten sind bemüht, Optionen für ihr Klientel auszuloten, falls die DEL ihre Saison absagt. "Viele Spieler werden derzeit angeboten", sagt Andreas Ortwein, der Geschäftsführer des EC Bad Nauheim, über die Entwicklung der vergangenen Tage. Darunter Spieler, die noch vor wenigen Wochen ein Engagement bei den Teufeln abgelehnt hatten, nun aber um den Arbeitsplatz fürchten.

In Bad Nauheim sieht Ortwein "keinen Handlungsdruck. Wir können und wollen auch keine Harakiri-Aktionen starten." Kader-Ergänzungen werden nach einem trainingsfreien Dienstag dennoch in der Wetterau erwartet. Aus Köln kommen die Förderlizenz-Verteidiger Simon Gnyp, Maximilian Glötzl und Jan-Luca Sennhenn sowie die Stürmer Marvin Ratmann und Luis Üffing, die für Konkurrenzkampf sorgen werden. Per Förderlizenz könnten theoretisch zudem Verteidiger Colin Ugbekile und Stürmer Mick Köhler für die Roten Teufel auflaufen. Köhler war in der vergangenen Saison bereits in Köln eingeplant, absolvierte aber 29 Spiele für Bad Nauheim und erzielte dabei 16 Punkte.

EC Bad Nauheim: Nationalspieler Colin Ugbekile offenbar kein Thema

Ugbekile sei aktuell kein Thema, sagt Ortwein auf Nachfrage der WZ-Redaktion bezüglich des 21-Jährigen, der zum Kreis der Nationalmannschaft zählt. Die Personalie Köhler lässt der Geschäftsführer Optionen offen: "Da muss sich zum einen der Spieler selbst äußern, zum anderen müssen auch die Kölner Haie sagen, was sie wollen, was möglich ist oder nicht. Das ist jetzt noch zu früh." Grundsätzlich wolle man in der Vorbereitung mit dem Personal arbeiten, das auch in der Punktrunde zur Verfügung stehe.

Mit Cason Hohmann ist am Montagmorgen auch der letzte der vier Importspieler in Bad Nauheim eingetroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare