Eishockey, Regionalliga

Drei Vermeersch-Tore

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Am Ende hatten exakt 62 Sekunden gefehlt: Die Roten Teufel Bad Nauheim kassierten gegen die Grefrather EG den späten Gegentreffer zum Ausgleich, hatten aber im Penaltyschießen das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite und konnten in der Zwischenrunde der Eishockey-Regionalliga West beim 3:2 (1:1, 1:0, 0:1/1:0)-Erfolg zumindest zwei Zähler gewinnen. Matchwinner war Christophe Vermeersch, der im Spiel zweimal traf und auch als einziger einen Penalty verwandeln konnte, während RT-Torwart Kiian Aaltonen nicht zu bezwingen war.

Am Ende hatten exakt 62 Sekunden gefehlt: Die Roten Teufel Bad Nauheim kassierten gegen die Grefrather EG den späten Gegentreffer zum Ausgleich, hatten aber im Penaltyschießen das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite und konnten in der Zwischenrunde der Eishockey-Regionalliga West beim 3:2 (1:1, 1:0, 0:1/1:0)-Erfolg zumindest zwei Zähler gewinnen. Matchwinner war Christophe Vermeersch, der im Spiel zweimal traf und auch als einziger einen Penalty verwandeln konnte, während RT-Torwart Kiian Aaltonen nicht zu bezwingen war.

Trotz des dritten Sieges in Folge - Marcus Jehner, der Coach, will von Platz zwei und der überraschenden Option auf eine Playoff-Teilnahme noch nichts wissen. »Das wäre zu früh, um darüber nachzudenken. Wir haben noch einige schwere Brocken. Aber die Jungs haben gut gespielt und sich diesen Erfolg auch verdient.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare