Kim Collins mit Wundertüte

  • VonThomas Michel
    schließen

Nach einer total verkorksten Saison wollen die Crimmitschauer Eispiraten wieder zurück in die Erfolgsspur. Mit Kim Collins als neuen Coach und einer Reihe von durchaus verheißungsvollen Neuzugängen soll das nach Möglichkeit sofort gelingen. Geschäftsführer Jörg Buschmann legte im Etat unter dem Strich noch einmal nach, obwohl im Frühjahr bei den Westsachsen ein mächtiges Minus zu Buche stand.

Nach einer total verkorksten Saison wollen die Crimmitschauer Eispiraten wieder zurück in die Erfolgsspur. Mit Kim Collins als neuen Coach und einer Reihe von durchaus verheißungsvollen Neuzugängen soll das nach Möglichkeit sofort gelingen. Geschäftsführer Jörg Buschmann legte im Etat unter dem Strich noch einmal nach, obwohl im Frühjahr bei den Westsachsen ein mächtiges Minus zu Buche stand.

Zugänge/Abgänge: Personell wurde wieder etwas mehr getauscht als noch ein Jahr zuvor. Auf der Position der Goalies ersetzt der Kanadier Olivier Roy (Villacher SV/EBEL) seinen Landsmann Ryan Nie, als Backup löst Clemens Ritschel (Saale Bulls Halle/OL) Henning Schroth ab. In der Verteidigung schnürt künftig der vom EC Bad Nauheim nach Sachsen gewechselte Slowene Ales Kranjc seine Schlittschuhe, während der Deutsch-Amerikaner Will Weber (Fort Wayne Komets/ECHL) zum ersten Mal in Europa und Elia Ostwald (Lausitzer Füchse) zum zweiten Mal bei den Eispiraten angeheuert haben. Jakub Körner, Lukas Pozivil, Jan Tramm und Valerij Guts waren kein Thema mehr. Gleiches gilt für die Stürmer Daniel Bucheli, Jason Pinizzotto, Mark Lee, Martin Bartek und Chris St. Jacques. An ihre Stelle sind der Deutsch-Kanadier Jordan Knackstedt (Esbjerg Energy/Dänemark), der US-Amerikaner Robbie Czarnik (Reading Royals/ECHL) sowie der Finne Ossi Saarinen (HC Nové Zámky/Slowakei), der vorerst nur einen bis Ende September befristeten Tryout-Vertrag hat. Zudem haben sich die Eispiraten die Dienste von Viktor Braun (Chemnitz Crashers/RL), Willy Rudert (ETC Crimmitschau/ESV Chemnitz/DNL2) und Benjamin Kosianski (Buffalo Jr. Sabres/T1EHL) als Perspektivspieler gesichert.

Stärken/Schwächen: In der Saisonvorbereitung haben die Eispiraten ihre potenziellen Stärken noch nicht wie erhofft ausgespielt. Vielmehr standen die fehlende Abstimmung, die schlechte Chancenverwertung und die Undiszipliniertheit im Vordergrund. Es hagelte Niederlagen

Trainer/Umfeld: Mit dem 55-jährigen Kim Collins haben die Eispiraten einen neuen starken Mann für den sportlichen Bereich. Der Kanadier arbeitet sowohl als Coach als auch als Sportlicher Leiter. Möglich, dass der einstige Verteidiger noch einen Co-Trainer an die Seite gestellt bekommt.

Fazit/Prognose: Nach Lage der Dinge dürften die Eispiraten wohl eher als eine Wundertüte in die neue Saison starten. Die zeitlich späte Verpflichtung von Kim Collins als neuen Coach und Sportlichen Leiter sowie die nur vierwöchige Vorbereitung konnten im Umfeld der Crimmitschauer nicht alle Fragezeichen vollends ausräumen. Sollte es Kim Collins bis zum Start in die Hauptrunde doch schaffen, aus seinen vorhandenen Spielern eine ausgeglichene und geschlossene Mannschaft zu formen, könnte im Frühjahr auch das Thema Playoffs durchaus eine Rolle spielen. Thomas Michel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare