+
Kyle Gibbons (l.) war in der Vorsaison Topscorer beim DEL2-Absteiger Deggendorf.

EC Bad Nauheim

EC Bad Nauheim: Zwei Neuzugänge auf einmal - Ex-NHL-Profi und DEL2-Goldhelm

  • schließen

Der EC Bad Nauheim reagiert auf die Personalsituation: Ein Verteidiger mit deutschem Pass und ein Stürmer aus den USA haben in der Kurstadt unterschrieben.

Neuzugänge im Doppelpack! Eishockey-Zweitligist EC Bad Nauheim hat am Dienstag mit der Verpflichtung von Verteidiger Mike Card und Außenstürmer Kyle Gibbons auf die Langzeitausfälle von Aaron Reinig und Cody Sylvester reagiert. Card, gebürtiger Kanadier mit deutschem Pass, war in der Vorsaison aufgrund einer Adduktoren-Verletzung inaktiv. Zuletzt stand der 33-Jährige bei den Löwen Frankfurt unter Vertrag. Der US-Amerikaner Gibbons war in der Vorsaison mit 60 Punkten Hauptrunden-Topscorer beim späteren DEL 2-Absteiger Deggendorf und in dieser Saison noch vereinslos. Er hat einen Vertrag bis 15. Dezember unterzeichnet.

EC Bad Nauheim: Kyle Gibbons bereits am Mittwochmorgen in der Kurstadt

Gibbons und dessen Frau sind am Morgen aus Philadelphia kommend vom Sportlichen Leiter Matthias Baldys am Flughafen in Frankfurt abgeholt worden. Card wird am Mittwochmorgen in Bad Nauheim erwartet. Beide sollen am Freitag in Ravensburg für die Roten Teufel auflaufen.

"Kyle kennt die Liga, und man hat in den Gesprächen gespürt, dass er drauf brennt, wieder in der DEL 2 zu spielen", sagt Baldys. Während der langen Rückreise aus Weißwasser hatten Trainer Christof Kreutzer, Assistent Harry Lange und eben Baldys die Deals eingefädelt. Gibbons, im US-Bundesstaat Ohio geboren, ist 1,85 Meter groß, 86 Kilogramm schwer und hat in seiner Vita unter anderem 33 Spiele in der drittklassigen East Coast Hockey League in Nordamerika sowie 14 Partien in Großbritannien stehen. Im Jahr 2016 kam der 28-Jährige nach Deutschland, führte Deggendorf in seiner zweiten Saison zum DEL2-Aufstieg, konnte den sofortigen Wiederabstieg allerdings nicht verhindern. "Ein klarer Außenstürmer mit Zug zum Tor und einem guten Schuss. Er kennt die Liga, weiß, was auf ihn zukommt und was von ihm erwartet wird", charakterisiert Baldys den Sylvester-Ersatz. "Mit ihm bekommen wir einen kompletten Stürmer, der auch defensiv denkt und als harter Arbeiter gilt", ergänzt Kreutzer.

EC Bad Nauheim: Trainingsgast Mike Card kommt nun doch

Mike Card hat zuletzt das Trikot der Löwen Frankfurt getragen.

Mike Card hatte vor wenigen Wochen schon einmal in Bad Nauheim mittrainiert. Eine Einigung war seinerzeit nicht zustande gekommen. Zum Wochenende sind beide Seiten wieder in Kontakt gekommen und sich rasch einig geworden. Der Rechtsschütze ist 2009 nach Europa gekommen. Für Kassel und Köln spielte er in der DEL, nach Stationen in Italien und Schweden führte sein Weg zurück nach Deutschland, nun in die DEL 2. Dort spielte Card für Heilbronn, Crimmitschau und von 2015 an bei den Löwen Frankfurt. In der Vorsaison war Card, in dessen Vita sich auch vier NHL-Einsätze finden, verletzungsbedingt nicht zum Einsatz gekommen. Eine gewisse Eingewöhnungsphase muss dem 1,85 Meter großen und 88 Kilogramm schweren Abwehrmann daher sicher zugestanden werden.

"Mike hat während seiner Karriere schon sämtliche Rollen innerhalb einer Mannschaft übernommen", sagt Baldys. Insbesondere im Powerplay ist ein Spieler mit seiner Erfahrung bislang vermisst worden. Das Risiko einer erneuten Verletzung im empfindlichen Adduktorenbereich nehmen die Roten Teufel in Kauf. "Auch eine Nicht-Verpflichtung wäre ein Risiko gewesen", sagt Baldys angesichts des leer gefegten Marktes an deutschen Verteidigern auf gehobenem Zweitliga-Niveau. Die Verpflichtung Cards gibt Trainer Kreutzer zudem die Option, Huba Sekesi wieder auf seiner eigentlichen Position im Angriff einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare