Eishockey

Andreas Pauli verlässt Bad Tölz

  • schließen

Überraschende Nachricht von den Tölzer Löwen. Wie der Eishockey-Zweitligist mitteilte, wird Andreas Pauli "in der kommenden Saison nicht für die Tölzer Löwen auflaufen". Der 25-Jährige war erst im Sommer 2018 zum Verein aus seiner Geburtsstadt gewechselt, bei dem er alle Jugendmannschaften durchlief. 2015 wechselte er zum Wetterauer Zweitligisten EC Bad Nauheim. Bei den Roten Teufeln avancierte Pauli zum Publikumsliebling und erzielte in drei Spielzeiten in 174 Spielen 40 Tore und gab 39 Vorlagen. Bei den Tölzer Löwen war Pauli in dieser Saison hinter Kontingentspieler Stephen MacAuley sogar zweitbester Scorer seiner Mannschaft. Inklusive der Playdowns, in denen sich Bad Tölz durch einen 4:2-Sieg im siebten Spiel gegen die Wölfe Freiburg den Klassenerhalt sicherte, kam der Flügelstürmer auf 56 Punkte in 55 Spielen.

Überraschende Nachricht von den Tölzer Löwen. Wie der Eishockey-Zweitligist mitteilte, wird Andreas Pauli "in der kommenden Saison nicht für die Tölzer Löwen auflaufen". Der 25-Jährige war erst im Sommer 2018 zum Verein aus seiner Geburtsstadt gewechselt, bei dem er alle Jugendmannschaften durchlief. 2015 wechselte er zum Wetterauer Zweitligisten EC Bad Nauheim. Bei den Roten Teufeln avancierte Pauli zum Publikumsliebling und erzielte in drei Spielzeiten in 174 Spielen 40 Tore und gab 39 Vorlagen. Bei den Tölzer Löwen war Pauli in dieser Saison hinter Kontingentspieler Stephen MacAuley sogar zweitbester Scorer seiner Mannschaft. Inklusive der Playdowns, in denen sich Bad Tölz durch einen 4:2-Sieg im siebten Spiel gegen die Wölfe Freiburg den Klassenerhalt sicherte, kam der Flügelstürmer auf 56 Punkte in 55 Spielen.

"Das letzte Jahr hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, auch die Fans waren super", ließ sich Pauli in der Pressemitteilung zitieren. Paulis Abgang sei fair und ehrlich abgelaufen. Frühzeitig habe er die Verantwortlichen informiert, sagte Löwen-Geschäftsführer Christian Donbeck.

Derweil haben die Eispiraten Crimmitschau die Verträge der beiden Verteidiger Philipp Halbauer und Ole Olleff um ein Jahr bis zum Ende der kommenden Saison verlängert. Ebenfalls ein Eispirat bleibt Mark Arnsperger. Das 19-jährige Torhütertalent bindet sich mit einem Zwei-Jahres-Kontrakt auch über die kommende Saison hinaus an den Klub aus Westsachsen, bei dem er seit 2016 spielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare