+
Goldbarren geklaut (Symbolbild)

Dreiste Trickbetrüger

Wiesbadener Seniorin wird Goldbarren gestohlen - mit einem miesen Trick

Eine ältere Dame aus Wiesbaden wurde am letzten Freitag um ihr Erspartes gebracht. Die Täter griffen dabei zu fiesen Mitteln.

Wiesbaden - Erst jetzt erfuhr die Polizei, dass es Betrügern gelang, eine Seniorin zur Herausgabe von Goldbarren zu bringen. Die Täter riefen mehrfach bei der Dame an und gaben sich als echte Polizeibeamte aus. Dabei fragten sie nach Wertsachen, die die Dame bei sich zu Hause lagerte und warnten vor einer angeblichen Diebesbande. Dreist forderten die Diebe die Wiesbadenerin auf, ihre Goldbarren vor der Haustür abzulegen, damit die Barren dann von der Polizei abgeholt werden. Die Täter mussten das Gold im Gesamtwert von über 130.000 Euro nur noch einsammeln. 

Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/345-0. red

Lesen Sie auch:

Vermisster in Wiesbaden: Benedict immer noch verschwunden

Der 32-jährige Benedict ist vor zwei Tagen Mainz-Kastel verschwunden. Seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Verbraucherzentrale warnt Senioren vor neuen Abzocketricks

Immer wieder betrügen Kriminelle Senioren - mit dem Enkeltrick oder auch als vermeintliche Polizisten. Verbraucherschützer warnen nun vor neuen Maschen, die beide Methoden kombinieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare