+
Die Feuerwehr räumte das Gebäude des Sozialministeriums in Wiesbaden. 

250 Personen müssen Gebäude verlassen

Feuerwehr räumt Ministerium in Wiesbaden - 25 Menschen verletzt 

Weil Löschgas ausgetreten ist, wurde das hessische Sozialministerium in Wiesbaden am Mittwochnachmittag geräumt. 25 Menschen wurden verletzt.

Update vom Mittwoch, 11.09.2019, 18.06 Uhr: Warum im Sozialministerium in der Innenstadt von Wiesbaden Löschgas ausgetreten ist, ist nach wie vor unklar. Das Löschgas sei in mehreren Räumen im Keller des Gebäudes ausgetreten, sagte ein Feuerwehrsprecher am Mittwoch in Wiesbaden der Deutschen Presse-Agentur (dpa). 

Dieses spezielle Gas werde eigentlich nur bei Bränden in Archiv- sowie EDV-Räumen und nicht in Büros eingesetzt. Ein Feuer hat es aber laut Feuerwehr nicht gegeben.

Löschgas tritt aus: Feuerwehr im Sozialministerium in Wiesbaden im Einsatz

Rund 250 Mitarbeiter des Ministeriums mussten ihren Arbeitsort verlassen. Es habe 25 Leichtverletzte gegeben, sagte der Sprecher der Feuerwehr. Zwei Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Dabei habe es sich überwiegend um Kreislaufprobleme gehandelt. 

Dem Feuerwehrsprecher zufolge sind umfangreiche Messungen im und um das Gebäude durchgeführt worden. Das Ministerium werde zudem kontrolliert belüftet. Am Abend sollte das Gebäude wieder für die Mitarbeiter betretbar sein.

25 Menschen im Sozialministerium in Wiesbaden verletzt

Erstmeldung vom Mittwoch, 11.09.2019, 16.48 Uhr: Wiesbaden - Das hessische Sozialministerium in Wiesbaden wurde am Mittwochnachmittag (11.09.2019) geräumt. Laut Angaben der Feuerwehr Wiesbaden ist in dem Gebäude an der Sonnenberger Straße, in der Nähe des Kurparks, eine größere Menge Löschgas ausgetreten. 

Das Gas hat die Eigenschaft, Sauerstoff zu verdrängen. Die Ursache war ein technischer Defekt während Wartungsarbeiten an einer Löschanlage im Keller.

Wiesbaden: Feuerwehr räumt Sozialministerium - Löschgas ausgetreten

25 Menschen sind bei dem Vorfall im Sozialministerium in Wiesbaden verletzt worden. Zwei von ihnen seien ins Krankenhaus gebracht, die anderen seien ambulant behandelt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Insgesamt mussten etwa 250 Menschen das Gebäude verlassen. Die Sonnenberger Straße wurde voll gesperrt. Dadurch kam es in der Wiesbadener Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen.

Wiesbaden: Löschgas tritt in Sozialministerium aus - Einsatz der Feuerwehr

In Atem gehalten hat die Feuerwehr auch ein Brand in einer Kirche in Wiesbaden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Bei einem anderen Feuerwehreinsatz kommt es an der U-Bahn in Frankfurt zu Problemen. Fahrten fallen aus, die Strecke der U4 ist unterbrochen. 

Eine unheimliche Brand-Serie hielt die Limburger Feuerwehr auf Trab. Die Brandstifter hatten sich regelrecht durch die Stadt gezündelt. 

Bei einem weiteren Vorfall in Wiesbaden hat ein Mann eine Handgranate auf den Gehweg gelegt. Die Polizei gibt jedoch Entwarnung. 

dpa/svw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare