1. Wetterauer Zeitung
  2. Rhein-Main

Polizei hält Mann auf A5 an - Für ihn kommt es nun ganz dicke

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Polizeikontrolle
Die Polizei hatte auf der A5 bei Weiterstadt offenbar einen guten Riecher. (Symbolbild) © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Alles andere als clever: Ein 31-Jähriger, der gerade erst wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt wurde, ließ sich auf der A5 erneut hinterm Steuer erwischen.

Weiterstadt - Dass Polizisten Autofahrer herauswinken, das ist bei Weitem keine Besonderheit. Ein aktueller Fall von der A5, von dem nun die Polizei Südhessen berichtet, ist jedoch anders gelagert. Hier waren am Ende sogar die Beamten überrascht.

Was war passiert? Am Dienstagnachmittag (27. September) wollten zivile Verkehrsfahnder ein Auto auf der A5 bei Weiterstadt stoppen. Schon hier reagierte der Fahrer, ein 31-Jähriger, ungewöhnlich. „Vermutlich um sich der Kontrolle zu entziehen, hielt der Wagenlenker zunächst kurz vor der Ausfahrt zur Rastanlage Gräfenhausen mitten auf der Autobahn an. Nur durch viel Glück kam es auf der Strecke anschließend zu keinem Auffahrunfall“, heißt es bei der Polizei.

Polizeikontrolle auf A5 bei Weiterstadt: Auf Autofahrer kommt neues Verfahren zu

Bei der anschließenden Kontrolle gab der 31-Jährige Autofahrer offenkundig falsche Personalien an. Die Beamten jedoch ließen sich nicht hinters Licht führen. Offenbar der Hintergrund des Täuschungsversuchs: Der Mann konnte keinen Führerschein nachweisen.

Stattdessen wurde es noch unangenehmer für ihn - und überraschender für die Polizisten aus Südhessen: Denn nach der Kontrolle auf der A5 bei Weiterstadt stellte sich heraus, dass der 31-Jährige am Vortag wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis von einem Gericht zu 4000 Euro Geldstrafe sowie acht Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden war. Folge: Der 31-Jährige wird sich nun erneut in einem Strafverfahren zu verantworten haben. Das Auto wurde von der Polizei sichergestellt. (fd)

Einen ganz anderen Fall hat die Polizei derweil ebenfalls in Südhessen zu bearbeiten: In Gründau kam es zu einer heftigen Explosion.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion