1. Wetterauer Zeitung
  2. Rhein-Main

Brutaler Angriff: Mann mit Batteriesäure bespritzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unbekannte attackieren im hessischen Viernheim (Kreis Bergstraße) zwei Männer. Auch Batteriesäure kommt zum Einsatz.

Viernheim - Ein 20-Jähriger ist in Hessen durch einen mutmaßlichen Angriff mit Batteriesäure verletzt worden. Gleich mehrere Angreifer attackierten den jungen Mann und seinen 29-jährigen Begleiter am Dienstagabend (30. August) gegen 20 Uhr an einem Einkaufsmarkt in der Kettelerstraße in Viernheim (Kreis Bergstraße), wie das Polizeipräsidium in Darmstadt mitteilte.

Die Tatverdächtigen sollen ihre Opfer laut den Ermittlern zunächst geschlagen haben. Als der 20-Jährige schon am Boden lag, sei er zudem getreten und aus der „Gruppe heraus vermutlich mit Batteriesäure bespritzt“ worden, wie es weiter hieß. Ein Polizeisprecher sagte auf Nachfrage, der junge Mann habe später unter anderem über ein „Brennen auf der Haut“ geklagt.

Krankenhaus
Ein Angriff in Viernheim brachte einen jungen Mann am Dienstag (30. August) ins Krankenhaus. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Hessen: Streitigkeiten vor mutmaßlichem Säure-Angriff in Viernheim

Das Angriffsopfer kam ins Krankenhaus. Die Ermittlungen gegen die mutmaßlichen Angreifer laufen. Ihre Personalien sind der Polizei bekannt. Nähere Angaben machte die Behörde zu den Tatverdächtigen zunächst nicht. Ihnen wird Gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Auseinandersetzung sollen private Streitigkeiten vorausgegangen sein. Ob die Gruppe dem 20-Jährigen womöglich auflauerte oder ob die Begegnung Zufall war, konnte die südhessische Polizei zunächst nicht sagen. (ag/red)

Jüngst beschäftigte Südhessen auch ein tragischer Unfall, der sich an einem Badesee in der Nähe von Darmstadt ereignete. Am Freitag (26. August) ging dort ein junger Mann beim Schwimmen unter.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion