Ordnungsamt stellt 8500 Messer in chinesischem Geschäft sicher

Frankfurt (lhe). Fast 8500 Messer hat das Ordnungsamt bei der Kontrolle eines chinesischen Import- und Exportgeschäfts in Griesheim sichergestellt.

Frankfurt (lhe). Fast 8500 Messer hat das Ordnungsamt bei der Kontrolle eines chinesischen Import- und Exportgeschäfts in Griesheim sichergestellt. Bei der Routineüberprüfung wurde eine Regalwand mit Messern entdeckt, die dem ersten Anschein nach dem Waffengesetz unterlagen und dann die Stadtpolizei informiert, wie die Stadt am Mittwoch berichtete. Unter den sichergestellten Messern waren verbotene Spring- und Butterflymesser sowie viele gefälschte Einhandmesser. Drei Menschen wurden vorübergehend festgenommen. Zwei von ihnen hielten sich illegal in Deutschland auf, die dritte ist die Betreiberin des Geschäfts. Gegen sie wird ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, der Einfuhr sowie dem Vertrieb von Plagiaten, der Einfuhr sowie dem gewerbsmäßigen Handel mit verbotenen Gegenständen und der Beihilfe zum Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz in mehreren Fällen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare