1. Wetterauer Zeitung
  2. Rhein-Main

Großeinsatz der Polizei in Heppenheim: Bewaffnete Gruppe marschiert durch Innenstadt

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Die Polizei war im Großeinsatz in Heppenheim. (Symbolbild)
Die Polizei war im Großeinsatz in Heppenheim. (Symbolbild) © David Inderlied/dpa

Eine bewaffnete Gruppe hat am Sonntag einen Großeinsatz der Polizei in Heppenheim ausgelöst. Die Motivlage gibt noch Rätsel auf.

Heppenheim – Erschreckende Bilder in Heppenheim: Am Sonntag (22. Mai) meldeten Zeugen der Polizei eine Gruppe von zehn bis 15 Jugendlichen, die vom Bahnhof in Richtung Innenstadt unterwegs waren. Teilweise waren die Unbekannten vermummt und überwiegend bewaffnet.

Umgehend machten sich gegen 15.30 Uhr mehrere Streifenwagen auf den Weg. Die Polizei Südhessen wurde unterstützt von der Bundespolizei, der Polizeifliegerstaffel Hessen und einer Streife aus Mannheim. Ein Teil der Gruppe, die den Einsatz ausgelöst hatte, wurde letztlich von Zivilkräften in der Niemöllerstraße in Heppenheim festgesetzt.

Großer Einsatz der Polizei in Heppenheim: Jugendliche mit Fleischerbeil und Hantelscheibe bewaffnet

Bei der Kontrolle von sieben Jugendlichen stellte sich heraus: Sie waren bewaffnet. Die Polizei spricht unter anderem von einem Fleischerbeil, einem Messer, einem angespitztem Schraubenzieher und einer Hantelscheibe. Die Gegenstände wurden sichergestellt, die Personen vorläufig festgenommen. Sie sollten im Anschluss der Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten überstellt werden.

Bewaffnete Gruppe marschiert durch Heppenheim: Motivlage unklar

In der Innenstadt von Heppenheim ging der Einsatz der Polizei weiter: Von „zahlreichen Identitätsfeststellungen“ war im Anschluss die Rede. Den Personen konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, der Gruppe zugehörig gewesen zu sein, die ursprünglich den Alarm ausgelöst hatte.

Ein großes Fragezeichen hinter dem Großeinsatz von Heppenheim am Sonntag: die Motivlage. Warum marschierten die zehn bis 15 Jugendlichen in Richtung Innenstadt? Diesbezüglich laufen die Ermittlungen der Polizei. (fd)

Derweil beschäftigt auch ein anderer Fall die Polizei in Südhessen: In Rodgau (Kreis Offenbach) wurde ein Mann in seiner Wohnung offenbar mit einem Messer attackiert und angezündet. Ersthelfer erlebten traumatische Szenen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion